Vielfältige Verteidigung

Freude bei den frisch gebackenen Gürtelträgern.

Esdo-Bundestrainer Kunibert Back nimmt VfB Esdo-Gürtelprüfung ab

Langenhagen. Jetzt haben sich wieder Esdo-Sportler des VfB Langenhagen Gürtelprüfungen gestellt. Als wäre das nicht aufregend genug, nahm Kunibert Back (Esdo-Begründer und Bundestrainer) die Prüfungen höchst persönlich ab! Damit die Qualität des Esdo weiter steigt, werden alle Unterrichtstätten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in Tschechien einmal im Jahr vom Präsidium zur Gürtelprüfung besucht. Im VfB Langenhagen ist man gut darauf vorbereitet, denn schon seit über einem Jahr arbeitet man hier mit eigenen Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung. So muss sich jeder Esdo-Sportler, bevor er zu einer Gürtelprüfung antreten kann, einem Überprüfungsgremium stellen, welches aus mindestens zwei Meistern besteht. Das Zulassungsgremium prüft ein großes Repertoire an Techniken ab und spricht nur denen eine Freigabe aus, die allen Anforderungen gerecht werden. Dass dadurch die Qualität des Könnens stieg, zeigte sich in den Ergebnissen der bestandenen Prüfungen. Von 20 Anwärtern erreichten nur zehn Schülerinnen und Schüler die Prüfungszulassung. Da zwei Schüler erkrankt waren, haben sich letztendlich acht Prüflinge dem Bundestrainer zur Prüfung gestellt und bestanden. Der Bundestrainer war mit den Prüflingen sehr zufrieden und überreichte den stolzen Prüflingen ihre Urkunden. Gratulationen an Rudolf Schwarzenberg, Talissa Nicht, Carlos Wächter und Fedor Mikhaylov zum weißgelben Gürtel. Vincent Kolm und Kelly Murphy tragen von nun an den gelborangen Gürtel. Vanessa Nicht freut sich über den orangen Gürtel und Kristina Aladzik über den orangegrünen Gürtel. 
Wer Lust und Interesse an der vielfältigen Selbstverteidigung Esdo hat, kann nach den Ferien ganz unverbindlich drei Mal kostenfrei am Probetraining teilnehmen. Für die Sechs- bis Achtjährigen steht noch einmal speziell auf diese Altersgruppe abgestimmte Trainingseinheiten - die "Esdo-Bären-Kids" - zur Verfügung.