Vielfältiges beim Mimuse-Maxi-Mix

Sächsinnen durch und durch: Die "medlz" mit Moderator Matthias Brodowy.Foto: D. Lange

33. Auflage der Mimuse ist gestartet

Langenhagen (ok). Auch beim Auftakt in die "Schnapszahlspielzeit" – das internationale Kleinkunstfestival Mimuse geht in diesem Jahr zum 33. Mal über die Bühne – zeigte sich, dass die Macher der Klangbüchse wieder ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm beim Mimuse-Maxi-Mix auf die Bühne gestellt hatten. Im ausverkauften Theatersaal hatte Lokalmatador und Kabarettist Matthias Brodowy die Moderation übernommen, trat aber auch selbst auf. Das Ende seines "Langenhagen-Liedes" mit der Textzeile "Von hier fliegst du immer weg" war ein gekonnter Übergang zu Florian Golla, der seinen Modellflieger über die Köpfe der Besucherinnen hinweg fliegen und auch tanzen ließ. Beeindruckend auch der Spanier Jordi Bertran mit seiner Puppe Pep Bou, die Seifenblasen produzieren konnte. Nicht so filigran, aber ihre Art und Weise auch liebenswert Margie Kinsky aus dem Rheinland, die von der neuen Freundin ihres Sohnes und ihrer Erfahrungen mit der "Tuse" erzählte. In der zweiten Hälfte kamen dann die "medlz", vier Frauen aus Dresden zum Zuge, die die Zuschauerinnen und Zuschauer mit ihrem A-cappella-Beiträgen begeisterten. Sowohl im Theatersaal als auch im daunstärs geht es jetzt munter mit Mimuse-Veranstaltungen weiter. Karten für alle Veranstaltungen, die noch nicht ausverkauft sind, gibt es unter anderem in der Geschäftsstelle des Langenhagener ECHO`s an der Walsroder Straße 125.