"Vielfältiges Europa"

Rainer Fredermann (CDU) besucht drei Schulen im Wahlbereich

Langenhagen. Europaweit finden in dieser Woche Veranstaltungen zur europäischen Integration statt, um die bedeutenden Fortschritte der vergangenen Jahrzehnte seit den Römischen Verträgen von 1957 zu vermitteln und neue Begeisterung für das europäische Projekt zu wecken. Angesichts der aktuellen Debatten sei eine intensive Beschäftigung mit Europa dringend notwendig, so der Landtagsabgeordnete Rainer Fredermann. „Wir sollten mehr über die Chancen reden und nicht nur Risiken und Probleme thematisieren.“ Viele Errungenschaften, die die Großelterngeneration noch heute in Staunen und Dankbarkeit versetzten, würden gerade von Jugendlichen als Selbstverständlichkeit angesehen – von europäischen Austauschprogrammen, Reisefreiheit, jahrzehntelangem Frieden in Europa und vielem mehr.
Mit drei Schulbesuchen in Langenhagen, Isernhagen und Burgwedel beteiligte sich Rainer Fredermann an den Bemühungen, den Schülerinnen und Schülern vor Ort ein positiveres Europabild zu vermitteln. Nach dem europapolitischen Debatten mit Schülern der 10. und 11. Klasse zog Rainer Fredermann zufrieden Bilanz: „Beeindruckt hat mich die Bandbreite der Fragen und kritischen Anmerkungen. Dies zeigt, wie vielfältig Europa heute wahrgenommen wird. Es ermutigt jedoch auch, weiter an einem gemeinsamen Europa zu arbeiten.“ Fredermann appellierte an die Schülerinnen und Schüler, sich auch selbst für die weitere europäische Integration einsetzen und die vielfältigen Angebote wahrzunehmen – vom Parlamentsbesuch in Brüssel oder Straßburg über Schüleraustausch und Erasmus-Studienförderung bis zum Praktikum bei einer der europäischen Institutionen.