„Völlig unausgegoren“

Langenhagen (gg). SPD und Grüne können dem sogenannten „integrierten Konzept-Papier“ der Stadtverwaltung zum Thema „Saubere Stadt“ nichts abgewinnen. Nachdem eine Präsentation der Stadtverwaltung zu demselben Anfang November abgesetzt wurde, kommentierte Wolfgang Langrehr (SPD) die Drucksache nun im Umweltausschuss: „Das ist völlig unausgegoren. Es sollen zwei Ranger (Aufpasser) Müll-Verursacher auf frischer Tat ertappen. Das funktioniert nicht – völlig illusorisch.“ Maren Rietschel (Grüne) ergänzte: „Mir ist der Wirkungskreis der Parkranger nicht klar. Dass es mit diesem Konzept in Langenhagen sauberer wird, ist nicht absehbar.“ Reinhard Grabowky (CDU) warb für das Konzept: „In anderen Kommunen funktioniert so etwas.“ Er stand jedoch auf verlorenem Posten. Es wurden Vorschläge formuliert. Anja Sander (SPD) plädierte dafür, die Aufgabe der Politessen flexibel zu halten, Wolfgang Langrehr für den Wiederaufbau von früher bereits vorhandenen Mülltonnen. Mike Scheer (S-VG) sprach sich dafür aus, den bereits vorhandenen Mängelmelder besser zu bewerben, um der Bevölkerung zu ermöglichen, an der sauberen Stadt mitzuwirken.