Voltigierer boten heißes Spektakel

Eine grandiose Show lieferten Markus (von links), Michi, Nele und Kira mit der Parodie auf Helene Fische rund Florian Silbereisen; nicht auf dem Foto: Emilia und Anna. (Foto: G. Gosewisch)

Tolle Show-Effekte bei Hubertus-Weihnachtsfeier

Krähenwinkel (gg). Kreative Theaterstücke, regelrechte Shows, präsentierten die Voltigierer des Reit-, Fahr- und Voltigiervereins Hubertus bei der vereinseigenen Weihnachtsfeier an der Walsroder Straße. Dabei wurde bewiesen, dass die sprichwörtlichen „Bretter, die die Welt bedeuten“ auch aus Sand sein können, denn die Inszenierung der Sportler und der Pferde gelang in der Reithalle mit Musik und professioneller Beleuchtung hervorragend. Felix Adamczuk und Klaus Flügel aus dem Vereinsvorstand führten durch das Programm. Das Helfer-Team aus dem Verein sorgte für Verpflegung vom Grill. Frische Waffeln und warme Getränke brachten passenden Duft in das Reiterstübchen. Von dort aus, im ersten Stock, konnten Vorführungen warmen Fußes betrachtet werden. Vor der Reithalle gab es eine heiße Feuer-Show vom Zirkus Hermine aus der Elisabethgemeinde, präsentiert von Vanessa und Isabel. Im Zuschauerbereich in der Reithalle war es bei winterlichen Temperaturen nicht ungemütlich. Fröhlich ging es zu, viele Kinder und Jugendliche waren dabei. Die liebevolle Vorbereitung innerhalb der Voltgier-Gruppen war bei den Vorführungen deutlich zu sehen. Die turnerischen Elemente wurden in kleine erzählte Geschichten eingebunden, die dazu passende Kostümierung war aufwendig und professionell gestaltet. So verwandelten sich die Voltigierer in bunte Tannenbaumkugeln und Waldwichtel. Szenischen Adaptionen an den „Zauber des Orients“ und an den Filmklassiker „Der Pate“ lieferten beeindruckende Bilder. Sensationell wurde es beim Auftritt von „Helene Fischer“. Die Sechsergruppe mit Markus, Michi, Nele, Kira, Emilia und Anna boten eine Parodie der großen Schlager-Queen, die natürlich von „Florian Silbereisen“ begleitet wurde. Bei der eingängigen Musik ging das Publikum sofort mit. Bei den anspruchsvollen akrobatischen Elementen wurde die Luft angehalten. „In den Lichtkegeln war es gar nicht einfach für die Voltigierer, den Boden oder die Abmessungen des Turngeräts zu sehen“, erklärt Hubertus-Sportwartin Anika Engelbrecht. Gerade passend sei die Präsentation bei der Weihnachtsfeier gelaufen, denn beim „Volti-Bock-Show-Cup“ im Rahmen der „Pferd & Jagd“ auf dem Messegelände ging es danach in den Wettkampf. 
Die Hubertus-Weihnachtsfeier endete mit dem Besuch des Weihnachtsmanns, die Christiane Dehn aus dem Hubertus-Vorstand in bewährter Weise vorbereitet hatte. Jedes Kind bekam einen persönlichen Gruß und ein kleines Geschenk.