Voluminös und harmonisch

Witzig und spritzig kamen die drei Ensembles daher.

Großartiges Benefizkonzert für den Hospizverein Langenhagen

Krähenwinkel. Einen besonderen "Konzertleckerbissen", den wollte der Hospizverein mit seinem Vorsitzenden Frank Sporleder den Zuhörern bieten, und genau das ist ihm auch gelungen. Viele Zuhörer fanden auch bei strömendem Herbstregen den Weg in die Matthias-Claudius-Kirche, um sich diesen Ohrenschmaus nicht entgehen zu lassen. und sie wurden dafür reichhaltig belohnt.
Vom Kirchenvorstand begrüßte Axel Dehn die Zuhörer im Namen der Matthias-Claudius-Gemeinde herzlich und wünschte allen einen tollen Konzertnachmittag. Nachdem der Hospizverein sich und seine Arbeit in einem informativen Interview kurz vorgestellt hatte, startete das Violinenensemble der Musikschule Langenhagen unter der seit 20 Jahren bewährten Leitung von Irma Flötling mit tollen Titeln das Programm. Mit Gavotte von A.Corelli, dem Wiegenlied von Stargeiger David Garett, den Liedern You raise me up, My Way, Song of the Beels und Mückenalarm verschiedenster Komponisten und Musikstilen begeisterte die Leiterin mit ihren Schützlingen das Publikum. Das bereits weit gereiste Ensemble ist ein unglaublich voluminöser und harmonischer Klangkörper, der mit Klavierbegleitung das Instrument Violine herausragend präsentiert. Somit waren die Zuhörer musikalisch schon hervorragend eingestimmt, als die Langenhagen Harmony Brothers sich mit leisen, spirituellen und auch fetzigen Tönen präsentieren. Acapella vom Feinsten boten die fünf Sänger Matthias Gleichmann, Jan Hülsmann, Jan Bröker, Markus Pape und Florian Wegener, der Geburtstag hatte, und spontan von allen Mitwirkenden und Zuhörern ein Geburtstagsständchen gesungen bekam. Gänsehautfeeling erreichte die Zuhörer bei Titeln wie Irish Blessing, Madrigal, My Lord what a morning sowie Love me Tender, Little Liz und Lollipop. Spritzig und auch witzig führten sich die Brothers selbst durch das Programm und ernteten großen Applaus.
Im Anschluss folgte das 1. Akkordeonorchester Langenhagen unter der Leitung von Nemanja Lukic,das auch längst über viele Stadtgrenzen hinaus bekannt ist. Mit einem konzertanten Concerto d 'Amore präsentierten sich die Spieler mit ihrem Dirigenten gekonnt und zeigten bereits mit dem ersten Stück eine großartige Bandbreite der Akkordeonmusik. Mit dem Titel morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung folgten leisere Töne und mit einem Potpourri von Glenn Miller Melodien und einem fetzigen Abschluss mit dem Titel I will follow him, bekannt aus dem Film Sister Act mit Whoopi Goldberg gelang es den Spielern, die Zuhörer von den Bänken zu reißen und zu stehendem Applaus zu begeistern. Zum Abschluss gab jedes Ensemble noch eine Zugabe und wurde mit viel Beifall für das tolle Konzert belohnt. Zum Schluss ergriff der erste Vorsitzende Frank Sporleder sichtlich begeistert noch einmal das Mikrofon und dankte allen Mitwirkenden für diesen außerordentlich schönen Musiknachmittag und die tolle Bereitschaft, so spontan und selbstverständlich die wichtige Arbeit des Hospizvereins zu unterstützen.