Von den „Wasserwelten“ in den Norden

FDP Langenhagen kritisiert geplanten Nahverkahrsplan

Langenhagen (ok). Der Nahverkehrsplan fürs nächste Jahr wird aktuell diskutiert; auch die Anbindung ans neue Bad an der Theodor-Heuss-straße ist in der Vorlage, die in den politischen Gremien behandelt wird, ein Thema. Der Takt soll werktags vormittags zwischen Langenhagen/Zentrum und Langenhagen/Im Gehäge auf 30 Minuten und sonntags auf 60 Minuten zwischen Langenhagen/Zentrum und Großburgwedel/Bahnhof verdichtet werden. Zusatzkosten: etwa 100.000 Euro im Jahr. Der FDP in Langenhagen fehlt bei dem Ansatz die Idee, die nördlichen Ortsteile der Flughafenstadt anzubinden. Sie fragen nach den Kosten einer Alternativee einer Verbindung von Kaltenweide und Krähenwinkel über die „Wasserwelten“ bis hin zum Stadtbahnhof Langenhagen-Zentrum. Nach Ansicht der Region lässt sich der Wunsch der Liberalen allerdings nicht ohne wirtschaftliche Nachteile darstellen.