Von der Raupe zum Schmetterling

Maxi (von links), Luca und Wiebke haben für den nachösterlichen Familiengottesdienst Bilder gemalt.

Nachösterlicher Familiengottesdienst am 10. April

Engelbostel-Schulenburg. „Ich habe für Sonntag einen ganz bunten Schmetterling gemalt“, sagt die sechsjährige Wiebke aus der evangelischen Kindertagesstätte in Engelbostel. Auch die beiden ebenfalls sechsjährigen Luca und Maxi freuen sich mit den anderen Kindern auf den nachösterlichen Familiengottesdienst am Sonntag, 10. April, um 10 Uhr in der Martinskirche.
Um das Osterwunder der Auferstehung zu erklären, erzählen die Erzieherinnen um Leiterin Frauke Kiel die Geschichte von einer Raupe, die zum Schmetterling wurde. „Und damit die Er-wachsenen besser zuhören können, haben wir dazu Bilder gemalt“, ergänzen die beiden Jungs. Diese werden durch die Jugendgruppe auf eine Leinwand projiziert, so dass sie auch von allen gesehen werden können. In dem Gottesdienst wird Pastor Rainer Müller-Jödicke auch ein Baby taufen.