Von Geld, Gier und Gott

„Glücklich – trotz 10 Millionen Schulden! Denn jetzt habe ich Gott, das ist viel mehr Wert als alle Kohle dieser Welt“, sagt Josef Müller.

Bestsellerautor Josef Müller warnt vor Gefahren des Geldes

Langenhagen. Die Elia-Gemeinde holt sich einen Millionenbetrüger ins Haus. Am Sonnabend, 13. Februar, um 18 Uhr und Sonntag, 14. Februar, um 10 Uhr erzählt Josef Müller seine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte. Auf Grund des hohes Interesses für den Vortrag am Sonnabend muss der Veranstaltungsort verändert werden. Am Sonnabend findet der Vortrag in der Aula des Schulzentrums, Konrad-Adenauer-Straße 21 bis 23, und am Sonntag in der Elia-Kirche statt.
Aufgeschrieben hat der gelernte Steuerfachmann, Josef Müller, seine Biografie im Buch „Ziemlich bester Schurke“. Es handelt von seinem wechselvollen Leben, das er trotz Behinderung großteils auf der Überholspur verbrachte.
Müllers Karriere war bereits Thema von Reportagen, und er selbst war Gast in zahlreichen TV-Talkshows. Ob bei Peter Hahne, bei Anne Will oder bei Bettina Tietjen – überall interessierten sich die Menschen für die fesselnde Biografie Josef Müllers. Sein Buch liest sich schließlich auch wie ein pralles Gangster-Epos. Doch wer genauer hinsieht, entdeckt Weisheit und Selbsterkenntnis: den Bericht eines reichen Mannes, der alles verlieren musste, um den wahren Reichtum zu finden.
Früher nannte man Josef Müller den „Konsul von Panama“. Er galt als genialer Steuerberater mit extravaganten Luxuskarossen. Seit einem schweren Verkehrsunfall mit 18 Jahren ist er querschnittgelähmt und sitzt im Rollstuhl.
Doch nach diesem Einschnitt drehte Müller erst richtig auf: „Ich wollte nicht nur reich werden - ich wollte unendlich reich werden“, sagt er. Bei den Vorträgen wird er erzählen, in welche filmreifen Abenteuer und Betrügereien er verwickelt wurde und wie er es in der Münchner Schickeria wirklich schaffte, nahezu unendlich reich zu werden, wie er dann vom FBI und LKA gejagt wurde und schließlich wegen Millionenbetrugs im Knast landete. Der Glaube, den er dort gefunden hat, hat sein Leben verändert. Als er am 10. August 2010 aus der Haft entlassen wird, ist er physisch wie psychisch ein anderer Mensch. Müller verkündet seitdem Gottes Wort und hält Vorträge über den zerstörerischen Zusammenhang von Geld und Gier.
Das Team am Sonnabend sorgt für Imbiss und Getränke. Am Sonntag findet im Anschluss der Kirchenkaffee statt. Der Eintritt ist für alle frei.