Vorerst bleibt alles beim Alten

Mit der aktuellen Parkregelung stehen laut Stadtverwaltung 36 Plätze zur Verfügung. (Foto: O. Krebs)

Alternativvorschläge "Am Hohen Brink" nicht für gut befunden

Langenhagen (ok). Fünf Vorschläge sind bei der Anwohnerversammlung "Am Hohen Brink" auf den Tisch gekommen, was die Parkregeiung angeht (das ECHO berichtete). In der Kurzfassung: wechselseitiges Parken mit markireten Parkflächen nur auf der Straße; einseitiges Parken mit markierten Parkflächen nur auf der Straße; einseitiges Parken mit markierten Parkflächen, die sich teilweise auf dem Gehweg befinden; wechselseitiges Parken mit markierten Parkflächen, die sich teilweise auf dem Gehweg befinden und eine Einbahnstraßenregelung.Sie alle haben aus Sicht der Stadtverwaltung den Nachteil, dass Parkraum verlorenginge; bei der Einbahnstraßenregelung müssten auch noch Umwege in Kauf genommen werden. Daher bleibt vorerst alles, wie es ist: 36 Parkplätze bei einer verengten Fahrbahn. Der Verkehr soll beruhigt werden. Die Situation habe sich entspannt, aber in den nächsten Monat werde trotzdem ein Seitenradarmessgerät eingesetzt. Zudem werden eine Evaluierung vorgenommen.