„Vorgabe der Natur“

Immer auf Streifzug nach schönen Osterdekorationen ist Margret Rudat aus Kananohe auch im HAZ/NP-Ticket Shop. (Foto: G. Gosewisch)

2.100 Ostereier in Kananohe

Kaltenweide (gg). Superlative zu Ostern meldet Margret Rudat aus Kananohe dem ECHO. Sie hat 2.100 Ostereier an einer Eibe in ihrem Garten aufgehängt. So in Szene gesetzt bietet der Strauch ein leuchtendes Fotomotiv. Als Grund für den Dekorationsrekord nennt die Gartenbesitzerin die Vorgabe der Natur. Da die Eibe beträchtlich wächst, entstünden beim Eier-Aufhängen in jedem Jahr immer wieder freie Stellen, weil die bisherige Anzahl nicht mehr reicht. „Angefangen hat alles mit nur Hundert Eiern vor 15 Jahren“, erklärt sie. Dass sie inzwischen rund zehn Stunden braucht, um alle Eier aufzuhängen, nimmt sie mit Gelassenheit: „Ich teile mir die Arbeit auf mehrere Tage auf.“