Vorstandsmitglieder gewählt

Im Kreis der SPD-Abteilung erhielt Sigird Könneke (Zweite von links, vordere Reihe) eine Gratulation zur 40-jährigen Mitgliedschaft.

Sigrid Könneke bei SPD-Versammlung geehrt

Kaltenweide. Die diesjährige Jahresversammlung der SPD-Abteilung im Nie´t Hus bot Gelegenheit zu Diskussionen. Den zahlreich erschienenen Mitgliedern waren neben der bevorstehende Abstimmung über die Annahme der Koalitionsvereinbarungen auf Bundesebene auch lokale Themen wichtig, wie der Ausbau der Grundschule und der Neubau des Feuerwehrhauses. Des Weiteren wählten die Mitglieder einen neuen Vorstand. Als Vorsitzender wurde Alfredo Puls in seinem Amt mit den Stimmen aller Anwesenden bestätigt. Neu in den Vorstand wurde einstimmig Claudia Bergmann als stellvertretende Vorsitzende gewählt. Dagmar Janik erhielt ebenfalls die Stimmen aller Mitglieder und wurde im Amt der Kassenwartin bestätigt.

Der alte und neue Vorsitzende der Abteilung Kaltenweide, Alfredo Puls, konnte im Rahmen der Jahreshauptversammlung auch eine besondere Urkunde überreichen. Sigrid Könneke wurde für 40-jährige Mitgliedschaft in der SPD geehrt.
Obwohl Sigrid Könneke aus dem eher konservativen Buxtehude stammt entschied sie sich in die SPD einzutreten, da dies für sie immer die „sozialere Partei" war. Dieses soziale Engagement hat sie in den Jahren angetrieben. So hat sie 2007 mit anderen Parteimitgliedern aus der SPD heraus die Lernhilfe für Kinder aus Migrationsfamilien gegründet. Bis zum vergangenen Jahr hat sie sich dafür eingesetzt, dass die Kinder von Migrationsfamilien bessere Chancen im Bildungssystem hatten. Für die Zukunft wünscht sich Sigrid Könneke für unser Land eine bessere Zusammenarbeit zwischen SPD und CDU, so die Zusammenfassug von Reinhard Cichowski.