Wachdienst am Silbersee läuft

Mit dem Gruppenbild im Wasser zeigt die DLRG den Beginn der Badesaison im Silbersee an. (Foto: D. Lange)

DLRG-Schwimmer eröffnen Badesaison

Langenhagen (dl). Beim sogenannten Anschwimmen im Frühjahr stürzen sich die DLRG-Rettungsschwimmer nicht nur in die, jahreszeitlich bedingt, noch recht kalten Fluten des Silbersees, sondern starten damit stets auch, zeitgleich mit dem Beginn der Freibadesaison, ihren Wachdienstbetrieb. Bei schönem Wetter werden die ehrenamtlichen Rettungsschwimmer täglich ab 17 Uhr vor Ort sein und an den Wochenenden sind sie mit bis zu 30 DLRGlern ab 10 Uhr vormittags im Einsatz und sorgen für die Sicherheit im und am Wasser. Zu erkennen ist dies an der Flagge mit dem Adler, die während der Wachzeit vor der DLRG-Wasserrettungsstation aufgezogen wird. Vom Versorgen kleinerer Wunden über die Suche von vermissten Kindern bis hin zu großen Einsätzen mit Wasserrettungen können die DLRG-Mitglieder fast jeder Situation gerecht werden. In diesem Zusammenhang weisen sie einmal mehr darauf hin, dass auf das Schwimmen nach Alkoholgenuss unbedingt verzichtet soll. Überhaupt sollten die Badegäste selbstkritisch und realistisch ihre eigenen Kräfte einschätzen, damit es in diesem Jahr keine Wiederholung des tödlichen Badeunfalles vom Vorjahr gibt. „Achten sie deshalb bitte auch auf ihre Badenachbarn“, so die eindringliche Bitte der Rettungsschwimmer. Sie erwarten im übrigen durch den Wegfall des Godshorner Freibades eine größere Zahl an Badegästen in diesem Sommer als bisher. Zudem steht der Abschluss der Bauarbeiten am Erweiterungsanbau kurz bevor. „Wir sind auf der Zielgeraden“, beschreibt der DLRG-Vorsitzende Torsten Semler den aktuellen Stand der Dinge, womit er sich bei dieser Gelegenheit auch bei den vielen Mitgliedern bedankt, „die mit angefasst und geholfen haben“. Seit September wird bereits an der Inneneinrichtung gearbeitet, der Fußboden ist seit kurzem komplett neu und wieder begehbar und in Kürze wird die neue Kücheneinrichtung angeliefert. Mit einem „Tag der offenen Tür“ am 15. September, dem letzten Tag der Badesaison, werden die Rettungsschwimmer ihr neues Domizil dann ganz offiziell der Öffentlichkeit vorstellen. Mehr als 3.500 Stunden Eigenleistung werden sie bis dahin in den Neubau investiert haben. Die Finanzierung, insgesamt rund 240.000 Euro, teilen sich der DLRG-Bundesverband im Rahmen seiner Strukturförderung, die Stadt Langenhagen und der Sportring Langenhagen. Hinzu kommen Spenden sowie Eigenkapital des Clubs. Wenn alles fertig ist, haben die Ehrenamtlichen mehr Platz für Fahrzeug und Bootsanhänger, verfügen endlich über eine geräumige Küche sowie über einen großen Wach- und Jugendraum.