Wachtelkönig und Fischadler entdecken

Die Liebenauer Kiesgruben bei Nienburg bieten als Biotop große Artenvielfalt. (Foto: NABU Nienburg)

NABU-Tagesausflug zur Liebenauer Kiesgrube

In einer Weserschleife südöstlich von Nienburg liegen die Liebenauer Kiesgruben, die am Sonntag, 7. Juni, von 7 bis 12 Uhr Ziel einer NABU-Tagesfahrt sein werden. Auf lange Sicht soll in den ehemaligen Kiesgruben, in denen im Jahr 2008 der Betrieb eingestellt wurde, eine naturnahe Auenlandschaft entstehen. Nach und nach hat die NABU-Stiftung das im Jahr 2012 zum Naturschutzgebiet erklärte Gebiet erworben. Geplant ist die Übernahme der gesamten Fläche bis zum Jahr 2017.
Bereits jetzt ist die Artenvielfalt in den Liebenauer Kiesgruben beachtlich. Neben Teichrohrsänger und Wachtelkönig hat auch der Fischadler hier seinen Lebensraum. Die Libellenarten Großer Blaupfeil und Große Königslibelle sind ebenso zu finden wie mehr als 280 verschiedene Pflanzenarten, und auch die Teichfledermaus hat in dem Naturschutzgebiet ihr Revier. Die Aktiven des NABU-Langenhagen freuen sich, diese einzigartige Landschaft Anfang Juni vorstellen zu dürfen und sind gespannt auf die Informationen, die der NABU-Nienburg zu den Liebenauer Kiesgruben in einer zwei- bis dreistündigen Führung geben wird.
Für den Besuch der Kiesgruben wird festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung empfohlen. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Eine rechtzeitige Anmeldung bis drei Tage vor dem Termin ist erforderlich. Wenn möglich, werden Fahrgemeinschaften gebildet.
Die Teilnahme ist für Kinder unter 14 Jahre kostenlos, NABU-Mitglieder zahlen fünf Euro, Nichtmitglieder acht Euro. Hinzu kommen drei Euro als Fahrtkostenanteil.
Treffpunkt ist um 7 Uhr am Parkplatz an der Stadtbahnhaltestelle der Linie 1 Langenhagen Zentrum, Zufahrt über Schönefelder Straße.
Ansprechpartner ist Gunter Halle, Telefon 0170 54 59 414 oder E-Mail gunter.halle@nabu-langenhagen.de.