Waffenfund bei Gemarkungsreinigung

Diese fleißigen Helferinnen und Helfer machten sich auf den Weg.

60 Krähenwinkeler reinigten die Feldmark

Krähenwinkel (ne). Mehr als 60 Krähenwinkeler – darunter viele Kinder und Jugendliche – zogen am vergangenen Sonnabendnachmittag bei Frühlingswetter los, um die Feldmark zu säubern. Drei Stunden lang waren vor allem die DLRG- und die Feuerwehrjugendgruppe mit den Erwachsenen unterwegs und sammelten Unrat ein, den andere über die Wintermonate hinweg hinterlassen hatten. Der Schnee hat dieses Tun von verantwortunsglosen Menschen offensichtlich begünstigt. Es wurde so allerhand gefunden, was nun wirkich nicht in die Feldmark, sondern in die Sondermülldeponie gehört. So unter anderem ein CD-Player, eine Matratze, ein Grillgerät und eine Schreibmaschine. Spektakulärster Fund, ein Revolver sowie ein Gewehr, beide in eine Decke eingewickelt. Ortsbürgermeister Klaus Konrad Behrens verständigte sofort die Polizei, die wenige Minuten später eintraf und den Fund sicherstellte. „Der lange Winter ist es wohl gewesen, dass sich mehr Müll ansammelte, als im vergangenen Jahr“, stellte Ortsbürgermeister Klaus-Konrad Behrens fest. Er hatte die Aktion wieder organisiert. Auch Ortsratsmitglieder machten bei der Umweltschutzaktion mit. So Gabriele Spier und Karin Behrens, die im Gewerbegebiet Rehkamp Unmengen von Müll einsammelten; häufig Reste von Schnellimbiss-Mahlzeiten. Beide richten die dringende Bitte an die dort ansässigen Speditionen, die Brummi-Fahrer anzuhalten, mit für eine saubere Umwelt zu sorgen! Unterstützt wurde die Flurreinigung von den in Krähenwinkel ansässigen Vereinen und den Landwirtsfamilien: Schmidt-Nordmeyer, Eggers und Seeßelberg. Diese stellten wiederum kostenlos ihre Trecker samt den Anhängern und Fahrern kostenlos zur Verfügung. Sponsoren, darunter ein bekannter Kekshersteller, machten es möglich, dass die Müllsammler mit einer warmen Suppe, Getränken und einem Dankeschönpräsent vom Ortsbürgermeister Klaus K. Behrens bewirtet und bedacht werden konnten. Da das Sportheim geschlossen ist, sorgte Schützenhauptmann Anderas Hartfiel mit seiner Familie und Schützenkameraden dafür, dass die übliche Abschlussrunde im Schützenhaus stattfinden konnte. Dafür dankte der Ortsbürgermeister ihm im Namen des Ortsrates ganz besonders; ebenso allen fleißigen Teilnehmern an der Aktion „Saubere Feldmark“.