Wann kamen die ersten Siedler?

Heimatpfleger Hans-Jürgen Jagau hat Wissenswertes aus den Archiven aufgearbeitet. (Foto: Archiv G. Gosewisch)

Heimatpfleger Hans-Jürgen Jagau informiert

Langenhagen (gg). Schon das dritte Kapitel zum Thema Bodendenkmale hat Heimatpfleger Hans-Jürgen Jagau nun erarbeitet und veröffentlicht. Dabei geht es um die Anordnung des Ackerland, das den ersten Siedlern zugeteilt wurde. Die Struktur ist noch heute zu erkennen, sogar beim Blick von der Walsroder Straße aus. Überleben war vor 700 Jahren nicht einfach. Siedler mussten ihr Land zunächst roden und urbar machen, bevor an bewirtschaften und ernten zu denken war, aber an den Gutsherren waren natürlich Abgaben zu leisten. Überhaupt lässt der Blick in die Geschichte eine Gelassenheit in der Gegenwart wachsen, denn für Gerechtigkeit oder die Sicherung des Grundeinkommens mussten schon immer gerungen werden. Weiteres ist zu finden auf der Internetseite www.heimatpflege-langenhagen.de.
Heimatpfleger Hans-Jürgen Jagau verweist für weitere Informationen auch auf das Archiv der Arbeitsgruppe GLIEM (Ganz Langenhagen ist ein Museum); zu finden auf der Internetseite www.kulturstiftung-langenhagen.de oder im gesamten Stadtgebiet in Form der 130 Hinweisschilder. Zu lesen ist darauf Wissenswertes zur Heimatsgeschichte, kuriose Begebenheiten werden aufzeigt.