Warten auf den Vertrag

Das Grundstück hinter der Feuerwehr hat bei der Poltik nach wie vor Priorität.Foto: O. Krebs

Wohin mit den Hortcontainern?

Kaltenweide (ok). Pachten oder kaufen? Bürgermeister Friedhelm Fischer will Klarheit, was das Grundstück hinter der Kaltenweider Feuerwehr angeht; die Stadtverwaltung verhandelt am heutigen Mittwoch mit dem Eigentümer und hätte am liebsten eine dauerhafte Lösung. Der hat im Vorfeld allerdings bereits gegenüber dem ECHO signalisiert, dass ein Verkauf für ihn nicht in Frage käme. Vielmehr wundert er sich, dass ihm noch kein unterschriftsreifer Pachtvertrag vorliege, denn eigentlich sei seit Mitte August alles klar. Fast wäre der Deal schon im Vorfeld geplatzt, hat die Verwaltung den Eigentümer nach Aussage des Bürgermeisters in der vergangenen Woche doch nicht erreicht, um alles wasserdicht zu machen. Auf einen städtischen Anruf habe er am späteren Freitagnachmittag nicht zurückgerufen, weil er davon ausgegangen sei, dass das Büro zu diesem Zeitpunkt nicht mehr besetzt ist. Danach sei er bis Montag im Kurzurlaub gewesen. Jetzt kommen die beiden Parteien aber doch noch zueinander. Und die Zeit drängt auch, denn bis zum 1. November sollen die Container stehen; die Eltern warten auf Betreuungsplätze. Deshalb drängt der Verwaltungschef auch auf den Abschluss des Vertrages, Vorarbeiten seien noch zu leisten, die Variante sei ohnehin die teuerste von allen. Alternativ hat die Verwaltung noch das Grundstück neben der Krippe von FEBEL an der Kananoher Straße ins Auge gefasst; dann müssten die Schulkinder allerdings die Straße überqueren. Der Eigentümer ist auf jeden Fall nach wie vor gesprächsbereit, das Angebot der Pacht steht.