Was ist eine „Winter Wonder Band“?

Claus Holtmann (rechts, zweite Reihe) gab den Gästen unter der Anleitung der Band "Drum Café" ein unvergessliches Gemeinschaftsgefühl. (Foto: G. Gosewisch)

Claus Holtmann verwöhnte Gäste mit Lehrstück

Langenhagen (gg). „Eine Kultur der Wertschätzung für den Nächsten“ zelebrierte Claus Holtmann, Präsident der hiesigen Bürgerstiftung und Chef der gleichnamigen international aufgestellten Messebau-Firma, im Rahmen der 66-Jahr-Feier des Betriebs an der Adam-Stegerwald-Straße. Geschäftspartner, Mitarbeiter, Zulieferer, Kunden, Freunde und Vertreter von Vereinen, Verbänden und der Stadtverwaltung gratulierten Claus Holtmann nicht zur zum Firmenbestehen, sondern auch zu seinem 60. Geburtstag, gleich terminiert. Die Einladung hatte einen unvergesslichen Abend und eine „Winter Wonder Band“ versprochen. Die Frage, was das wohl sein soll, beschäftigte die Gäste beim ersten Stell-dich-ein auf dem roten Teppich nur kurz, da ging es auch schon los. Die Band „Drum Café“ präsentierte nur kurz ihre beeindruckende Qualität, schon kamen unter ihrer Anleitung die an rund 150 Gäste vorab ausgegebenen Drumsticks zum Einsatz. Das Publikum wurde selber zur Band, zur "Winter Wonder Band", ganz im Sinn des Gastgebers: „Die Menschen sollen sich über die Musik, über den Rhythmus spüren. Nur mit der Vielfalt sind wir stark.“ Claus Holtmann will weiterhin soziales Engagement vorleben. Er erklärt: „Als Vielreisender kann ich sagen, wir alle sind Ausländer, irgendwo.“ So war es ihm eine große Freude, die neuen Nachbarn aus Syrien auf der Bühne begrüßen zu können. Sie hatten unter Betreuung von Doris Lange (Sozialberatungsdienst) und unter Anleitung von Stefan Polzer (Langenhagener Musikschule) eine Rhythmussequenz einstudiert, die sie in der Gemeinschaft präsentierten. Der Aufruf für eine offene Gesellschaft kam nicht belehrend daher, sondern mitreißend erlebbar in Partylaune. Und natürlich passte auch der kleine Weihnachtsmarkt auf dem Betriebshof in diese Leichtigkeit der Lebensfreude: Geboten wurde Handwerkliches sowohl aus Krähenwinkel (Hobby-Kunst-Gruppe) als auch aus der Region (Kunstraum Langenhagen) und aus Sri Lanka (Familie Dutta) – für Claus Holtmann eine „ganz normale Mischung“.