"Wasser aus Jerusalem"

Das Ausflussbecken der Siloah-Quelle in Jerusalem. (Foto: Jens Wening)

Sommerkirche macht Taufe spürbar

Engelbostel-Schulenburg. „Der kommende Sonntag, 8. Juli, steht ganz im Zeichen der Taufe“, sagt Vikar Jens Wening. „Viele Kirchen taufen an diesem Sonntag oder feiern eine Tauferinnerung. Auch in der Martinskirche wird es eine besondere Tauferinnerung geben – mit Wasser aus Jerusalem.“

Vikar Jens Wening hat in seiner Doktorarbeit die kulturgeschichtliche Bedeutung der Jerusalemer Siloah-Quelle erforscht, nach der auch ein großes Krankenhaus in Hannover benannt ist. Bei seinem letzten Besuch in Jerusalem hat er dann etwas Wasser an der Quelle abgeschöpft und mit nach Deutschland gebracht.

„Wasser ist Leben. Und das Wasser der Jerusalemer Quelle wurde als ein Heilssymbol für Gott selbst verstanden. Die Taufe nimmt diese Bedeutung auf: Wer sich taufen lässt, bekommt Anteil an den Lebenskräften Gottes“, erläutert der Vikar den theologischen Hintergrund. „Im Rahmen unserer Predigtreihe wollen wir im Gottesdienst fühlen, was Taufe bedeutet – mit dem Wasser aus der Jerusalemer Siloah-Quelle.“

Die Predigtreihe „Mit fünf Sinnen durch den Juli“ geht in der Martinskirche noch bis zum Monatsende weiter. An den kommenden Sonntagen geht es um das Sehen am 15. Juli, das Riechen am 22. Juli und das Hören am 29. Juli. Die Gottesdienste beginnen jeweils um 10 Uhr.