Wechsel beim Technischen Hilfswerk

Alexander Issak bei der Antrittsrede.

Alexander Isaak ist neuer Geschäftsführer

Langenhagen/Hannover. Mit einer Feierstunde wurde der bisherige Geschäftsführer für Hannover, Reiner Riechelmann, nun verabschiedet und sein Nachfolger in das Amt eingeführt. Alexander Isaak ist damit für zehn THW-Ortsverbände, darunter Langenhagen, mit insgesamt rund 1.200 ehrenamtlichen Helfer verantwortlich.
„Mit Alexander Isaak haben wir einen verlässlichen Geschäftsführer gefunden, der auf Grund seiner Vorkenntnisse der geeignete Nachfolger für diese Funktion ist“, sagte der Landesbeauftragte Ralph Dunger. „Mehrere Jahre lang hat er schon mit Reiner Riechel- mann zusammen gearbeitet und wird den bereits begonnenen Weg weiter gehen.“ Der Betriebswirt Alexander Isaak war seit 2005 als Sachbearbeiter Ehrenamt/zentrale Dienste in der Geschäftsstelle Hannover tätig und kennt deshalb das THW und die Ortsverbände aus seinem Bereich bestens.
So war er unter anderem bei den Hochwassern an der Elbe 2006 und 2013 im Lage- und Koordinierungsstab der Geschäftsstelle mit tätig. Seit September ist er zudem bei den aktuellen Einsätzen zur Unterstützung bei der Flüchtlingslage mit eingebunden. Auch bei den Planungen für die Darstellung des THW bei der diesjährigen Interschutz oder dem Tag der Deutschen Einheit 2014 in Hannover war er mit dabei.
Der bisherige Geschäftsführer Reiner Riechelmann wechselte zum März 2015 in die Dienststelle des Landesbeauftragten in Hannover und wurde dort Referatsleiter Zentrale Dienste. Zuvor war er 15 Jahre als Geschäftsführer für Hannover tätig. Neben den vielen großen und kleinen Einsätzen im Inland war er unter anderem auch im Ausland beim Einsatz in Libanon im Jahr 2006 eingesetzt.