Wechsel im Kollegium

Die verabschiedeten Lehrkräfte wechseln Ort und Tätigkeit, in Erinnerung bleiben sie dennoch im IGS-Kollegium. (Foto: IGS)

IGS verabschiedet drreizehn Lehrkräfte

Langenhagen. Gleich dreizehn Lehrkräfte und Mitarbeiter verlassen die IGS Langenhagen mit dem Ende des Schuljahres. Neben dem Dipl.-Pädagogen Guido Holzem und den beiden FSJlern Björn Fiedler und Sebstian Bertram sowie den beiden Referendaren Gian-Luca Hammermeister und Bo Björn Andresen wechseln sieben Lehrkräfte an andere Schulen oder gehen in den Ruhestand. Einer der künftigen Pensionäre, die jetzt vom IGS-Kollegium verabschiedet wurden, ist Hartmut Laumert, der mit den Fächern Mathematik, Musik und Naturwissenschaften im Sommer in diesem Jahr exakt 40 Jahre an der IGS Langenhagen unterrichtet. Er arbeitet somit nur unbedeutend kürzer an der IGS als die Schule alt ist. Seine Schülerinnen und Schüler verabschiedeten ihn mit einem gelungenen Rap. Aber auch Petra Haberhausen (Englisch, Mathematik und Deutsch) ist bereits seit 39 Jahren an Langenhagens größter Schule tätig. Neben den beiden verlassen Verena Meffert, Robert Trusheim und René Gilly die Schule, die alle über 30 Jahre ihren Unterricht in Langenhagen versehen haben. Eine räumliche Veränderung nehmen Kerstin Bücken und Oliver Wolfskehl vor, die in verantwortliche Positionen an die IGS Garbsen bzw. die IGS Linden wechseln. Einen schmerzlichen Verlust stellt der Weggang Hendrik Beckers dar, der zunächst für ein Jahr in einem Projekt der Diakonie in Brasilien arbeiten wird. Becker hat die Theaterarbeit an der IGS Langenhagen nicht nur installiert, sondern mit insgesamt rund 30 Inszenierungen seit 2007 zu einer festen Säule der pädagogischen Arbeit der IGS gestaltet. Seine Kolleginnen und Kollegen dankten ihm mit minutenlangen Standing ovations. Schulleiter Wolfgang Kuschel dankte allen Lehrkräften, besonders jedoch den Altgedienten für insgesamt 232 Jahre Lehrertätigkeit an der IGS. Kuschel: „Eine Schule ist immer nur das, was das gesamte Kollegium aus ihr macht. Wenn die IGS in Langenhagen so da steht wie in diesem Jahr, dann ist das nicht zuletzt das Verdienst dieser Kolleginnen und Kollegen.“