"Weg aus der Gewalt"

Caren Marks empfiehlt Hilfetelefon

Langenhagen. Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November macht die SPD-Bundestagsabgeordnete im hiesigen Wahlreis auf das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ aufmerksam und ruft zur Beteiligung an der Mitmachaktion „Wir brechen das Schweigen“ auf. „Das hohe Ausmaß von Gewalt gegen Frauen ist nach wie vor ein Tabuthema in Deutschland, dabei ist jede dritte Frau betroffen. Viele schweigen aus Angst und Scham, aber auch das Umfeld schaut oftmals weg“, sagt Caren Marks.
Unter dem diesjährigen Motto „Weg aus der Gewalt“ zeigen sich viele Menschen solidarisch mit den Betroffenen. Caren Marks betont: „Betroffene sollen wissen, dass sie auf dem Weg aus der Gewalt nicht allein sind und dass es Unterstützungsangebote wie das bundesweite Hilfetelefon gibt“. Ziel sei es, dass Hilfetelefon on- und offline weiter bekannt zu machen.
Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Unter der Rufnummer 08000 116 016 und über die Online-Beratung können sich Betroffene, aber auch Menschen aus dem sozialen Umfeld der Betroffenen und Fachkräfte kostenfrei, anonym und in 17 Sprachen beraten lassen. Von März 2013 bis Dezember 2016 verzeichnete das Hilfetelefon nach eigenen Angaben rund 105.000 Beratungskontakte per Telefon, Chat und E-Mail. Weitere Informationen zum Beratungsangebot finden sich auf www.hilfetelefon.de.