Wehmut bei Ortsbürgermeister Willi Minne

Dier Preisträger mit Ortsbürgermeister Willi (Zweiter von rechts): Petra Witkowski (von links), Sven Schwenke de Wall, Thomas Kwiotek, Karsten Habermann, Gudrun Mennecke und Thomas Schirmer. (Foto: O. Krebs)

Thomas Schirmer gewinnt 33. Godshorner Maibockschießen

Godshorn (ok). Ein bisschen Wehmut kam bei Willi Minne schon auf; schließlich war es sein letztes Maibockschießen, das er als Ortsbürgermeister in Godshorn mitorganisiert hat. 15 Jahre lang stand der erfahrene Kommunalpolitiker an der Spitze des Ortsrates, im Herbst ist Schluss für ihn in dieser Position. Und Abschied nehmen hieß es auch für Annelie Boy, die bei allen 33 bisherigen Maibockschießen den drei Ortsbürgermeistern Rainer Godorr, Detlef Euscher und Willi Minne hilfreich zur Seite stand. Jetzt hängt auch sie dieses Ehrenamt an den Nagel. Aber fürs nächste Jahr ist das Maibockschießen, bei dem alte Kontakte gepflegt und neue geknüpft werden, nach Aussage Dittmar Brockmanns, Vorsitzender des Godshorner Schützenvereins, auf jeden Fall gesichert – unklar nur, ob ein Ortsbürgermeister oder eine Ortsbürgermeisterin die Begrüßung übernehmen wird. Das werden die Kommunalwahlen im Herbst zeigen.
Sieben Schuss auf 50 Meter mit dem Kleinkalibergewehr: Die etwa 130 Gäste ermittelten den Sieger des Maibockschießens auf sechs Schießständen. Am Ende hatte Thomas Schirmer mit 67 Ring und einem 200,5 Teiler die Nase vorn. Der zweite Platz ging an Engelbostels Ortsbürgermeisterin Gudrun Mennecke mit 67 Ring und einem 249,1 Teiler. Platz drei sicherte sich Sven Schwenke de Wall mit 66 Ring und einem 80,8 Teiler. Traditionell gab es auch einen Preis für den siebten Platz, den der Landtagsabgeordnete Rainer Fredermann (64 Ring und 33,8 Teiler) belegte. Er wird deshalb vergeben, weil Godshorn früher die Postleitzahl „3012 Langenhagen 7“ hatte. Die besten Schnapszahlteiler: Petra Witkowski (333,3), Raphael Rogacev (555,5) und Karsten Habermann (888,8). Und auch Thomas Kwiotek freute sich offensichtlich, obwohl er mit 32 Ring und einem 233,5 Teiler den letzten Platz im Teilnehmerfeld belegte. Dabei sein ist eben alles.