Weihnachtliches in Godshorn

Das Bläsercorps Godshorn bot die passende musikalische Untermalung zum Einklang in die Adventszeit. (Foto: C. Wurm)

Ehrenamt wird groß geschrieben

Godshorn (cow). Das Getümmel auf dem Platz zwischen Gemeindehaus und der Kirche "Zum Guten Hirten“ war auch beim diesjährigen Godshorner Weihnachtsmarkt wieder groß. Viele machten sich kurz vor dem ersten Advent auf, um unter Freunden und Bekannten einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen, umgeben von süßen und deftigen Leckereien. Da blieb es nicht aus, für den beliebten Glühwein auch schon mal Schlange zu stehen.
Seit mehr als 15 Jahren organisiert die Kirchengemeinde "Zum Guten Hirten“ nun schon das traditionelle Beisammensein, das mit einer kurzen Andacht eingeläutet wird, und sich bei den Bürgern und Bürgerinnen großer Beliebtheit erfreut. Dabei stützt sich die Gemeinde auf mehr als 50 ehrenamtliche Helfer und Helferinnen, die jedes Jahr aufs Neue tatkräftig anpacken und mit viel Herzblut und selbstgebauten Holzbuden weihnachtliches Flair schaffen.
„Das Wetter ist perfekt für unseren Weihnachtsmarkt und Glühwein“, sagt Marko Balkenhol, Kirchenvorstandsvorsitzender. Beim Laternenfest vor drei Wochen wurde auch schon Gewürzwein ausgeschenkt, aber da sei die Nachfrage aufgrund der wärmeren Temperaturen noch nicht so groß gewesen, erinnert sich der 39-Jährige. „Ich rechne mit etlichen Hundert Besuchern, besonders gegen Abend hin wird es voll werden. Es geht auch das Gerücht herum, dass der Weihnachtsmann vorbeikommt und Geschenke mitbringt“, weiß Balkenhol. Aus sicherer Quelle kann gewiss gesagt werden, dass der Mann mit Rauschebart und rot-weißem Mantel tatsächlich vorbeischneite und viele Kinder mit seinem Wesen und kleinen Aufmerksamkeiten erfreut hat.
In den wohligen Räumen des Gemeindehauses luden eine Auswahl an selbst gebackenen Kuchen und Torten zum gemütlichen Kaffeeklatsch und Verweilen ein. Die Kleinen konnten sich in der Bastelstube mit Sternen und Nikolausstiefeln kreativ verwirklichen und die Mamis mit einer selbstgebastelten weihnachtlichen Dekoration überraschen. Begehrt und immer umringt war der Stand des Frauen-Kreativkreises, an dem originelle Holzfiguren, Kerzenständer, Schmuck oder selbst gemachte Marmelade Anregungen für kleine Geschenke und künstlerische Freizeitbeschäftigung boten.
Den Erlös aus den Einnahmen und der zusätzlich veranstalteten Tombola möchte die Kirchengemeinde vor allem für ihr Projekt „Satt und Schlau“ einsetzen. An fünf Tagen in der Woche bietet der pädagogische Mittagstisch Kindern im Alter von sechs bis zwölf Jahren ein warmes Mittagessen und Hausaufgabenhilfe gegen einen Unkostenbetrag von nur einem Euro an.
Musikalische Begleitung boten das Bläsercorps des Schützenverein Godshorn und die Bläserklasse 10.6 der IGS Langenhagen, die auf die eingeläutete Weihnachtszeit melodisch einstimmten. Als Anerkennung an die vielen Ehrenamtlichen organisiert die Kirchengemeinde im Januar eine Dankeschön-Veranstaltung, um sich erkenntlich zu zeigen.