Weißrusse bezahte Strafe

Bei der Einreise aus Minsk aufgegriffen

Langenhagen. Einen 41-jährigen Weißrussen nahm die Bundespolizei bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle eines Fluges aus Minsk fest. Gegen ihn lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Osnabrück wegen vorsätzlichem Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Urkundenfälschung vor. Nach erlassenem Strafbefehl hatte der im Ausland lebende Täter die Teilratenzahlung der Geldstrafe von ursprünglich 1.200 Euro nicht eingehalten. Durch sofortige Zahlung von 1.125 Euro blieb ihm die 26-tägige Freiheitsstrafe erspart.