„Wenn das gesamte Hab und Gut weg ist“

Silvia Sander ist froh, Hilfe von ECHO-Lesern bekommen zu haben, um ihr gestohlenes Hab und Gut wiederzufinden. (Foto: G. Gosewisch)

ECHO-Anzeige sorgte für Auffinden der Diebesbeute

Langenhagen (gg). „Diebe und Verbrecher machen sich bestimmt keine Gedanken darüber, was sie denen antun, die sie bestehlen“, sagt Silvia Sander. Ihre Stimme zittert noch, als sich dem ECHO berichtet, was sie erleben musste. Wegen eines Umzugs hatte sie ihr gesamtes Hab und Gut in einen Container-Anhänger gepackt und in Engelbostel an der Straße Krummer Kamp geparkt. Voller Vorfreude auf die bald beziehbare neue Wohnung wollte sie dort nach dem Rechten schauen, wurde dabei aber in totale Verzweiflung geworfen, denn der Container-Anhänger war weg. „Erst habe ich gar nicht begreifen können, dass wirklich alles weg ist. Aber dann habe ich nur noch geweint. Alles, was mich ausmacht, war in diesem Container“, sagt Silvia Sander. Der Verlust-Schmerz drehte sich neben dem gesamten Hausstand um persönliche Erinnerungsstücke, die natürlich einen ideellen Wert haben. Für sie als Web-Designerin sind zudem künstlerische Arbeiten wichtig, die ihren Werdegang belegen. Hinzu kam, dass sie den Container-Anhänger nur geliehen hatte, von ihrem Cousin Thomas Heinrich, Steinmetz aus Hannover-Hainholz. Umgehend meldete Silvia Sander den Diebstahl der Polizei. Über facebook bat sie um Hinweise. Aber wirkliche Hilfe bekam sie mittels einer Kleinanzeige im ECHO. „Es war unfassbar, noch am selben Tag nach Erscheinen der Ausgabe, vormittags, bekam ich den entscheidenden Tipp“, sagt sie. Eine Frau meldete sich telefonisch, denn ihr war als Spaziergängerin ein Container aufgefallen, der seit einigen Tagen an dem Autobahn-Parkplatz Bissendorf-Wietze (A 352) abgestellt war. Gemeinsam mit ihrem Cousin fuhr sie sofort dorthin, und gemeinsam fanden sie tatsächlich ihr Eigentum dort vor. Die Spurensicherung der Polizei wurde umgehend tätig. „Vieles wurde von den Verbrechern durchwühlt, einiges ist weg, aber nicht alles“, sagt Silvia Sander. Sie hofft, dass die Diebe bald gefasst werden.