Wenn der Rücken krank macht

Kostenlose Infoveranstaltung am 15. März in der Paracelsus-Klinik

Langenhagen. Die Volkskrankheit Nummer eins hervorgerufen durch Verschleißerkrankungen der Wirbelsäule, ist eine Herausforderung für die moderne Wirbelsäulenchirurgie. Während bei jungen Patienten eher Verschleißerkrankungen an der Bandscheibe im Vordergrund stehen, kommen mit zunehmendem Alter verschleißbedingte knöcherne Einengungen an der Wirbelsäule hinzu. Wenn nicht rechtzeitig eine adäquate Behandlung erfolgt, besteht die Gefahr, dass ein Schmerzgedächtnis entsteht und die Beschwerden dauerhaft (chronisch) werden. Trotzdem sollte eine Indikation zur Operation streng gestellt werden. Ist eine Operation notwendig, führen moderne mikrochirurgische Operationsverfahren, welche intakte anatomische Strukturen erhalten können, zu bestmöglichen Ergebnissen. Kurosch Rassoulian, Facharzt für Neurochirurgie und Spezialist für Wirbelsäulenchirurgie, stellt in diesem Vortrag moderne mikrochirurgische Operationsverfahren an der Hals- und Lendenwirbelsäule vor. Der Vortrag findet am Mittwoch, 15. März, statt und beginnt um 17 Uhr im Konferenzraum der Paracelsus-Klinik am Silbersee. Anmeldungen werden unter (0511) 7794-0 angenommen oder per E-Mail an tina.schmidt@paracelsus-kliniken.de.