Wenn die Handschellen klicken

Energisch und zielstrebig gingen die Polizisten bei der Personenkontrolle vor. (Foto: O. Krebs)

Polizei stürmt Haus mit Saisonarbeitern an der Walsroder Straße

Langenhagen (ok). Handschellen klickten am Sonnabendabend gegen 19 Uhr an der Walsroder Straße/Ecke Reuterdamm. Was war geschehen? Nach Aussage der Polizei sind drei Männer in Streit geraten, einem mit einem Holzbesenstiel auf den Kopf geschlagen worden. Die Folge: eine Platzwunde. Die Beteiligten sollen ins Eckhaus Pferdemarkt/Walsroder Straße geflüchtet sein, das von Saisonarbeitern bewohnt wird. Schnell sei die Situation eskaliert; Freunde der Streithähne hinzugekommen. Mit dem Flüchtlingsheim gleich nebenan habe die Aktion nichts zu tun gehabt. Die Polizei musste mit Gewalt eindringen– mittlerweile waren sieben Streifenwagen da – die Tür wurde nicht geöffnet. Einer nach dem anderen mussten die Bewohner das Haus verlassen, Fluchtversuche endeten am Reuterdamm oder am Pferdemarkt. Nicht einfach für die etwa 20 Polizisten, Ordnung in die Situation zu bringen und sie aufzuklären. Immer wieder habe es Fluchtversuche gegeben, die Verständigung sei ebenfalls schwierig gewesen. Klare Kommandos auf Englisch waren angesagt, ein scharfer Schäferhund half ebenso dabei, dass niemand Mätzchen machte. In Handfesseln mussten sich alle Verdächtigen ausweisen, letztendlich gelang es auch mit Hilfe von Zeugenaussagen, die Schläger ausfindig zu machen. Für sie ging es ab aufs Polizeikommissariat, die anderen konnten wieder in die Unterkunft. Bei der Durchsuchung des Eckhauses wurden ein Holzbesenstiel sowie eine Metallstange sichergestellt. Blutergüsse durch Faustschläge erlitten zwei Personen. Es wird unter anderem wegen Körperverletzugn in verschiedenen Schweregraden ermittelt.