Wenn Lehrer Wunschzettel schreiben

"Ja is denn heut scho Weihnachten": Das Kollegium der IGS Langenhagen hat einige Wünsche fürs neue Jahr. (Foto: O. Krebs)

IGS Langenhagen fühlt sich nicht ausreichend wahrgenommen

Langenhagen (ok). "Wünsch dir was" war auch das Motto im Kollegium der IGS Langenhagen kurz vor dem Weihnachtsfest. Hintergrund: Das Gymnasium sei im vergangenen Jahr oft in der Diskussion gewesen, genauso wie die IGS Süd. "Wir finden, dass wir etwas zu kurz gekommen sind. Zumal ja hier am Standort der Dinge harren und warten müssen, was passiert", sagt Schulieiter Timo Heiken. Deshalb haben diie Lehrerinnen und Lehrer jetzt bunte Wunschzettel geschrieben – etwa 100 an der Zahl. Sie sollen gleich Anfang Januar Bürgermeister Mirko Heuer übergeben werden. "Wir erwarten aber kein Wolkenkuckucksheim", macht Timo Heiken klar. Ganz oben auf der Prioritätenliste stehen zum Beispiel größere und gedämmte Klassenräume, aber auch solche, die der Heterogenität der Schülerschaft gerecht werden. Also zum Beispiel Räume, die durch Raumteiler verkleinert werden und auch als Differenzierungsräume genutzt werden können. Wichtig sei auch, dass das Standardraumprogramm der Stadt Hannover zum Tragen kommt. Weitere Wünsche: WLAN im ganzen Schulgebäude sowie multimediale Klassenräume mit Internetzugang in jedem Raum. Und Schulleiter Timo Heiken hat noch einen ganz speziellen Wunsch, was die Entfernung angeht: kurze Wege, denn knapp 300 Meter von einem zum anderen Ende seien jetzt doch ziemlich lang.