Wenn Telefonkästen bunt werden

Suchen noch weitere Mitstreiter für das Streetart-Projekt: Gabriele Spier (links) und Ulrike Jagau. (Foto: O. Krebs)

Kulturstiftung nimmt Projekt „Streetart“ in Angriff

Langenhagen (ok). „Aus grau wird bunt“: Zusammen mit dem Hildesheimer Künstler Ole Görgens von „Sprühwerk“ geht die Kulturstiftung das Projekt „Streetart“ in Kooperation mit dem Telekom-Projekt „AUS GRAU WIRD BUNT“an, das von der Region mit 2.500 Euro gefördert wird. Ab dem 25. Juli werden insgesamt 15 Telekomkästen verschönert, farbenfroh gestaltet. Mit dabei sind Kinder aller Konfessionen im Konfirmandenalter; Muslime sollen noch ins Boot geholt werden genauso wie Flüchtlingskinder, von denen bereits fünf Anmeldungen vorliegen. Die beiden Initiatoren Gabriele Spier und Ulrike Jagau sind durchs Stadtgebiet gefahren, haben nach geeigneten Objekten Ausschau gehalten und die Bewerbung bei der Telekom eingereicht. Jetzt sind die jungen Künstler selbst gefragt, fertigen ab dem 25. Juli Entwürfe, die von den Verantwortlichen vor Ort und natürlich auch vom „Magenta-Riesen“ abgenickt werden. Dann geht es an die Arbeit, in einer Woche sollen alle Kästen in den schönsten Farben erstrahlen. Immerhin gibt es in der Stadt an die hundert Telekomkästen.. Und wenn es nach Ulrike Jagau und Gabriele Spier geht, ist das Projekt „Streetart“ in Kaltenweide noch lange nicht beendet. Aber auch andere Flächen sind möglich, zum Beispiel auch Garagenwände. Ein gelungenes Beispiel ist zum Beispiel bereits an der Ecke Walsroder Straße/Heinrich-Hagemann-Allee zu sehen. Übrigens: Wer mitmachen möchte, kann gern noch einsteigen. Einfach bei Ulrike Jagau (Telefon 0511/73 13 79) oder Gabriele Spier (0511/7 24 74 99) anrufen.