Wer möchte „Lesepate“ werden?

Infotreffen für Interessierte am 5. Februar

Langenhagen. Sie möchten ehrenamtlich aktiv sein und sich in der Arbeit mit Kindern engagieren? „Lesepaten“ für den neuen Leseclub werden gesucht. Beim Infotreffen können Sie sich über die Tätigkeiten und die Idee informieren.
„Leseclubs - mit Freu(n)den lesen“, unter diesem Motto wird voraussichtlich ab März 2016 der neue Leseclub der Stiftung Lesen Einzug im Quartierstreff Wiesenau in der Freiligrathstr. 11 in Langenhagen halten. Ein gelungener Bildungsweg basiert auf Lesefreude. Doch Leistungsdruck erzeugt selten Lust am Lesen. Hier setzen die Leseclubs an: In freizeitorientierter Atmosphäre treffen sich Kinder und Jugendliche regelmäßig, um gemeinsam zu lesen, zu spielen und mit Medien viele kreative Dinge auszuprobieren. Leseclubs sind attraktive Lernumgebungen mit einem breiten und pädagogisch wertvollen Medienangebot. Den Schlüssel zur Lesemotivation haben die pädagogisch geschulten Betreuer der Clubs. Mit großem ehrenamtlichem Engagement führen sie Woche für Woche spannende Aktivitäten mit den Leseclub-Mitgliedern durch: von Vorlesen über Theater spielen bis hin zum Erstellen eines Hörspiels. Diese Erfahrungen sollen auch in Wiesenau umgesetzt werden und interessierte Lesepaten sind gesucht, die am Aufbau des Leseclubs Wiesenau Freude haben.
An zwei Terminen können sich die Interessierten über den Leseclub informieren:
Freitag, 5. Februar, von 15 bis 16 Uhr oder Montag, 8. Februar, von 10 bis 11 Uhr, Treffpunkt ist der Quartierstreff Wiesenau, an der Freiligrathstraße 11. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.