Werner Kramer war der Älteste

Gruppenbild der Familien Meyer/Döpke/Brzenczek. (Foto: W. Euhus)

Volksradfahren – beliebt bei Jung und Alt

Langenhagen. Punkt neun Uhr starteten am Sonntag die ersten Teilnehmerinnen und Teilnehmer von den sechs Kontrollstellen zur gut 20 Kilometer langen Runde um den Flughafen zum inzwischen 46. Volksradfahren. Eine der wesentlichen Voraussetzungen war erfüllt, herrliches Sommerwetter, schließlich radelt es sich bei Regen schlecht.
Diese Traditionsveranstaltung, an der alle Langenhagener Ortsteile beteiligt sind, ist besonders beliebt bei jungen Familien und bei den etwas älteren Jahrgängen. Eltern mit Kindern, auch allein fahrende Mütter mit Kleinkindern im Anhänger, waren zahlreich vertreten, auch ein Paar, bei dem sich die hochschwangere Mutter auf die Geburt ihrer Tochter in wenigen Wochen freute. 20- und 30-Jährige waren eindeutig in der Minderzahl. Einen Wettbewerb um den ältesten Teilnehmer lieferten sich allein an der Kontrollstelle Robert-Koch-Schule 24 60-, 16 70- und acht 80-Jhrige, wobei Werner Kramer aus Langenhagen mit seinen 86 Jahren wohl der Älteste sein dürfte, zwei Monate vor seinem 87. Geburtstag.
Obwohl die Teilnehmerzahl geringer war, als im Vorjahr, war die Stimmung an den Kontrollstellen gut. Einige TeilnehmerInnen hatten es besonders eilig, weil sie rechtzeitig wieder zu Hause sein wollten, andere waren entspannt, stärkten sich an einer der Stationen und hatten Zeit für Gespräche, denn immer wieder trafen sie Bekannte, die sie im Ort schon länger nicht gesehen hatten. Besonders gelobt wurde die Ausschilderung, und die Strecke ist, abgesehen von einigen Abschnitten im Bereich Kananohe, sehr gut zu befahren.
Der Ausrichter RC Blau-Gelb Langenhagen konnte die Veranstaltung dank des „HAJ-Flughafen“-Sponsorings und des „Sportring“-Engagements erneut gut vorbereiten und waren sehr zufrieden, zumal weder der „Zweirad-Krüger“-Pannendienst noch die Besatzung der drei „Johanniter“-Rettungswagen einzugreifen brauchten. Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer verabschiedeten sich dann auch mit einem „bis zum nächsten Jahr“ und Blau-Gelb-Vorsitzender Klaus Tast und Organisator Walter Euhus sicherten die 47. Ausrichtung gerne zu.