Wettbewerb der Trommler

Andrea Engelhardt freute sich über die Improvisation auf der Bühne.

Darbietungen im Zusammenspiel der Rhythmen

Langenhagen. „Eine Schule trommelt“ ist seit sieben Jahren ein Konzept der Pestalozzischule. Die soziale Beziehung der Trommler untereinander ist groß, schließlich trommeln alle Schülerinnen und Schüler einmal pro Woche und zum Schuljahresabschluss gibt es immer eine Bühnenpräsentation - ein Wettkampf der Trommelgruppen und Solisten vor fachkundiger Jury. „Die lachenden, stolzen Gesichter der Trommlerinnen und Trommler, ihr Engagement und ihre Musikalität erfreuen mich immer wieder,“ sagt Schulleiterin Andrea Engelhardt.
Das Cinemotion war diesjähriger Veranstaltungsort für den Wettbewerb. Nach den Trommeldarbietungen, an denen sich auch die Profigruppe der Pestalozzischule beteiligte, stieg in einer kurzen Pause die Spannung vor der Siegerehrung. Alle Schülerinnen und Schüler hatten ehrgeizig für diesen Tag geübt, deshalb fieberten sie der Entscheidung der Juroren Stefan Polzer (stellvertretender Leiter der Musikschule Langenhagen), Peter Michel (Haus der Jugend Hannover), Linda Kniep (Instrumentalpädagogin) und Stefan Knaebel (Militärmusikdienst) entgegen. Die Jury betonte, dass es schwer gefallen sei, unter den Solo- und Gruppenstücken jeweils einen Sieger zu bestimmen, weil eigentlich alle Trommler Sieger seien. Mit großem Applaus wurde Talha Akyol als Solosieger bekannt gegeben. Stolz nahm er seinen Preis, eine Trommel, von der Schulleiterin entgegen. Den Gruppensieg hat die siebte Klasse gewonnen, die mit ihrer kreativen Ausformung ihres Stückes, dem perfekten Zusammenspiel mehrerer Rhythmen und ihrer freudigen Ausstrahlung überzeugen konnte und sich nun auf eine Studioaufnahme freuen darf.
Einen weiteren Highlight bot Sultan, der Sieger des letzten Wettbewerbs, der ohne vorherige Absprache und Vorbereitung mit den beiden Trommellehrern Papy Lunguangu und Felix Blohmer ein Stück auf der Bühne improvisierte. Die Gruppe "You Silence I Bird" sorgte mit mehreren Stücken für einen gelungenen Abschluss des Wettbewerbs.