Wettkampf der Turntalente

Die Eliteturnerinnen zeigten höchste Schwierigkeitsgrade in der Kaltenweider Turnhalle beim Vergleichswettkampf des Deutschen Turnerbundes. (Foto: G. Gosewisch)

Elite zu Gast in Kaltenweider Sporthalle

Kaltenweide (gg). Mädchen der Altersklassen neun, zehn und elf turnten an zwei Tagen in der Turnhalle am Mühlenweg im Vergleichswettkampf des Deutschen Turnerbundes. Rund 100 Turnerinnen, in Teams und Einzelturnerinnen, aus den Turntalent-Schulen aus den gesamten Bundesgebiet waren angereist. An den vier Geräten Boden, Stufenbarren, Balken und Sprung ging es auch um die Qualifikation für den Bundeskader. Entsprechend hoch war das Niveau. Atemberaubende Präsentationen waren insbesondere in der Bodenkür zu sehen. Die Eliteturnerinnen lieferten Bilder, die mancher Laie diesen jungen Mädchen niemals zugetraut hätte. „Die Aufgaben sind sehr anspruchsvoll“, bestätigt Dirk Kahle, der Mitte der 70er Jahre als Jugendlicher selbst zu den Turntalenten gehörte. Das ist viele Jahre her, nun engagiert er sich in der TSV KK-Turnsparte, und seinen Kontakten zum Deutschen Turnerbund ist es geschuldet, dass die Eliteturnerinnen in Kaltenweide zu Gast waren. Viele ehrenamtliche Helfer konnte Dirk Kahle mobilisieren, was dringend für die Durchführung nötig war. Wettkampf-Geräte aus Hannover mussten herbeigeschafft werden. „Der Auf- und Abbau war extrem umfangreich, aber die Turnerinnen zeigen, was möglich ist. Das ist ein toller Leistungsansporn“, sagt Dirk Kahle, der sich auch für die TSV KK-Sparte den Aufbau von Leistungsteams wünscht, zumindest für die Bezirks- und Landesliga.