Wettkampf unter sieben Klassen

Im Finale des Vorlesewettbewerbs zeigten alle Schüler, was sie können. (Foto: G. Gosewisch)

Schüler des Gymnasiums lasen in der Aula vor

Langenhagen (gg). Hervorragende Leseleistung lieferten die Schüler des sechsten Jahrgangs im Gymnasium beim Vorlese-Wettbewerb ab. Beim Finale in der Aula wurden selbst ungeübte Texte so flüssig und gut betont vorgetragen, dass sie einer Hörspielaufnahme ähnelten. Die 14 Finalisten, Erst- und Zweitplatzierte aus den sieben Klassen des sechsten Jahrgangs, sind: Elissa Keskin (6C), Merwa El-Zein (6G), Pelinsu Deniz (6C), Frederik Meuer (6F), Joshua Buuk (6E), Marcel Afanasev (6F), Timon Markwort (6B), Hanna Achberger (6A), Luisa Fritz (6G), Janik Lehmeier (6D), Chiara Abbey (6A), Paula Sandhoff (6E), Magdalena Martinovic (6D), Anton Keding (6B).
Die Jury wählte Elissa Keskin als Siegerin des Jahrgangs. Sie wird im Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs teilnehmen und für das Gymnasium Langenhagen antreten. Zweiter wurde Anton Keding, Luisa Fritz belegte den dritten Platz. Die Jurymitglieder waren Schulleiter Matthias Brautlecht, Ursula Baumann (Fachobfrau Deutsch), Folkert Goose (Lehrer), Christine Jastrow (Buchhandlung Böhnert) und Schülerin Celine Kretschmann (Schulsiegerin des Jahres 2016, Klasse 7E); zudem leistete die Elternvertretung Unterstützung. Die Leitung des Wettbewerbs haben die Deutsch-Lehrerinnen Didem Yazici und Carola Kreiser übernommen. Sie gestalteten das Vorlese-Finale mit Programm: Schüler mit dem Schwerpunkt-Profil Darstellendes Spiel (Jahrgang acht) zeigten das kurze Theaterstück "Die Vorzeigekinder". Alle Schüler im Finale des Lesewettbewerbs erhielten Preise, dank der Spende der Buchhandlung Böhnert. Zusätzlich gab es für die drei Platzierten Buchgutscheine von der Schulleitung.