"Wichtig, dass sich alle einbringen"

Strahlende Gesichter bei den Porta-Mitarbeitern und bei der RSG Langenhagen.

Mehr als 19.100 Euro für Rollstuhlsportgemeinschaft Langenhagen

Langenhagen/Isernhagen. Über eine Spende von mehr als 19 .100 Euro freuen sich die gut 250 Mitglieder der Rollstuhlsportgemeinschaft Langenhagen (RSG): Diese Zuwendung erhalten sie vom Möbelhaus Porta. „Mit einer solchen Summe haben wir nicht gerechnet“, sagt Ulrike Kriebel vom RSG-Vorstand. Ihr Verein hatte das Möbelhaus vor geraumer Zeit angeschrieben und um finanzielle Unterstützung gebeten: „Wir müssen dringend neue Rollstühle selbst kaufen, weil die Kassen nicht mehr alle Kosten übernehmen.“ Für die unterschiedlichen Sparten Badminton, Basketball, Breitensport, Schwimmen und Mobi-Kids gebe es unterschiedliche Rollstühle und Anforderungen: „Deshalb benötigen wir eben mehrere Modelle“, sagt sie.
Bei Mario Meik, Leiter des Porta-Hauses in Altwarmbüchen, fand die Bitte offene Ohren, denn: „Immer am 7. Mai organisieren die Möbelhäuser einen Tag zugunsten eines Vereins.“ So spende die Geschäftsführung unter anderem zehn Prozent der Einnahmen, die Mitarbeiter verkauften selbst gebackenen Kuchen und die Kunden klebten Herzen auf ein Sofa. Pro Herz legte Porta in diesem Jahr noch 50 Cent zur Spendensumme dazu. „Für uns ist wichtig, dass sich alle einbringen“, sagte Mario Voigt, der gemeinsam mit Meik am Mittwochnachmittag den Scheck im Sportpark Isernhagen, der Badminton-Trainingsstätte, übergab.
Auch wenn Kriebel und ihre Mitstreiter Monika Meinhold, Klaus Pöhler und Klaus Gröning den Spendentag live bei Porta erlebten und mitgestalteten: Die Höhe der Spende vermochten sie nicht abzuschätzen. Umso größer war die Freude bei allen Beteiligten, als Meik die Spendensumme bekannt gab. „Damit hätten wir nie gerechnet“, gestand Kriebel. Ihren Angaben zufolge sollen alle Sparten von dem Geld profitieren. Das sei auch deshalb möglich, weil Porta die Spende dem gesamten Verein ohne Zweckbindung übergeben habe.