Widerstand gegen Kriminalbeamte

Betäubuungsmittel sichergestellt

Langenhagen. Das Polizeikommissariat Langenhagen hatte beim Amtsgericht Hannover einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung eines 21-jährigen Beschuldigten erwirkt. Dieser Beschluss sollte dem Auffinden von Betäubungsmitteln dienen. Als die Kriminalbeamten am Mittwoch um 9.10 Uhr an der Wohnungstür klingelten, wurde diese auch zunächst geöffnet. Als sich die Beamten aber vorgestellt hatten, versuchte der Beschuldigte die Tür wieder zu schließen und die Beamten am Betreten der Wohnung zu hindern - auch mit Fußtritten in die Richtung einer Beamtin. Dabei wurde diese am Bein verletzt. Die Durchsuchung der Wohnung wurde durchgeführt, aufgefunden wurden Betäubungsmittel. Zusätzlich wurden nun auch Verfahren wegen Widerstands gegen Polizeibeamte und vorsätzlicher, einfacher Körperverletzung gegen den Beschuldigten eingeleitet.