Wie funktioniert ein Herzecho?

Jugendliche beim Herzecho in der Paracelsus-Klinik.

Fast schon Tradition: Bosnische Jugendliche besuchten Langenhagen

Langenhagen. Jetzt hat der Verein Hilfe für das junge Leben wieder 25 bosnische Jugendliche nach Langenhagen eingeladen. Der Jugendaustausch stand – wie schon in den Jahren davor – unter der Schirmherrschaft vom Langenhagener Bürgermeister Friedhelm Fischer.
Den Jugendlichen waren bei Gasteltern untergebracht und ihnen wurde wieder ein vielfältiges Programm geboten. Sie wurden am Tag ihrer Ankunft im neuen Rathaus von Hannover vom Bürgermeister der Stadt, Bernd Strauch, empfangen. Bei diesem Empfang war auch die Integrationsbeauftragte des Landes Niedersachen, Doris Schröder-Köpf, zu Gast. Sie richtete wichtige Worte an die Jugendlichen aus Bosnien und lobte die langjährige Arbeit des Vereins im Bereich des Jugendaustausches zwischen Bosnien und Deutschland.
Außerdem standen unter anderem ein Sporttag beim MTV Engelbostel-Schulenburg, ein Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen, Schwimmen im Celler Badeland, Bowling und ein Besuch in der Bundeshauptstadt Berlin auf dem Programm. Dort haben die Jugendlichen den Bundestag besichtigt, eine Bootsfahrt auf der Spree durchgeführt und sich das Schloss Charlottenburg angesehen.
Viel Spaß hatten die Jugendlichen auch beim Besuch in der Paracelsus-Klinik Langenhagen Dort wurde nicht nur für die Jugendlichen gegrillt, sie hatten auch die Möglichkeit hinter die Kulissen zu schauen. Michael Neubauer, Chefarzt der Inneren Medizin, demonstrierte an einem Jugendlichen, wie ein Herzecho funktioniert. Weiterhin wurde den Jugendlichen das neue orthopädische Zentrum in der Klinik vorgestellt.