"Wie funktioniert eine Gruppe?"

38 JuLeiCa-Teilnehmer hatten Spaß am Kursus in Mardorf. (Foto: D. Lüdeke)

JuLeiCa-Ausbildung am Steinhuder Meer

Region. Ein Raum voller Farben, ausgelegt mit alten Zeitungen, leeren weißen Blättern. Gott und ich. Wie bringe ich das auf das Papier? Welche Farben wähle ich? Hände werden in Farbe getaucht, dann entstehen die ersten Bilder. Dies ist die erste von acht Stationen rund um das Thema „Mein Glaube“. 38 Jugendliche begeben sich schweigend auf einen Rundgang durch verschiedene Themenräume. Es geht darum, sich mit der eigenen Spiritualität auseinanderzusetzen.
„Lieber Gott, bitte sorge dafür, dass wir hier auf der Juleica-Ausbildung eine schöne Zeit haben und am Ende alle glücklich nach Hause fahren werden“, schreibt ein Jugendlicher im Gebetsraum. Im Keller können alle im Dunkeln einem Bibeltext in drei verschiedenen Übersetzungen lauschen, draußen, im Innenhof, ihre Klagen vor Gott bringen. Am Ende werden alle Jugendlichen gesegnet und bekommen einen Bibelvers mit auf ihren Weg. Gestärkt von dieser Erfahrung, schreiben sie am nächsten Morgen ihre eigene Andacht, die sie im Laufe der Woche halten werden.
Eine Gruppe von 38 Jugendlichen kam für eine Woche in der Jugendherberge in Mardorf am Steinhuder Meer zur JuLeiCa-Ausbildung zusammen. Angeleitet und unterstützt wurden sie dabei von Diakonen aus dem Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen, außerdem von acht Ehrenamtlichen.
Wie funktioniert eine Gruppe? Wie bin ich selbst als Gruppenleiterin? Welche Spiele sind für welche Altersstufe geeignet? Mit diesen und vielen anderen Fragen setzten sich die Teilnehmer auseinander, lernten zudem Rhetorik, Kommunikation, Recht, Kindeswohl und Seelsorge. Ganz neu in diesem Jahr war ein „Meet and Greet“ mit allen Haupt- und Ehrenamtlichen der Jugendarbeit im Kirchenkreis. Sie alle gemeinsam besuchten die Gruppe an einem Tag und boten unterschiedliche Workshops an: Kirchliche Kommunikation 2.0, Gesellschaftsspiele, Thementage planen, Freizeiten, „Jungen – Mädchen“ oder „Charts in Andachten“.
„Erfüllt von vielen schönen Momenten und Erlebnissen und dankbar für die tolle Zeit mit den Jugendlichen freuen wir uns über 38 neu ausgebildete Jugendleiter“, sagt Diakonin Anna Thumser. Sie freut sich schon auf das Frühjahr 2017: In der Zeit vom 6. bis zum 13. April findet dann die nächste JuLeiCa-Ausbildungswoche statt. Weitere Informationen sind im Internet auf der Seite www.kirchenkreisjugenddienst.com/juleica zu finden.