Wie Maximilian Voigt Helmut Zweistein wurde

Maximilian Voigt machte sich richtig gut hinter dem Rednerpult.

Langenhagener für "Jugend und Parlament 2016" ausgewählt

Langenhagen. Jetzt fand im Bundestag wieder die Veranstaltung „Jugend und Parlament“ statt. 315 Jugendliche aus ganz Deutschland, die von Mitgliedern des Bundestages nominiert wurden, stellten in einem Planspiel das parlamentarische Verfahren nach. Die Teilnehmer übernahmen für vier Tage die Rollen von fiktiven Abgeordneten und simulierten vier Gesetzesinitiativen unter realen Bedingungen. Als JuP-Abgeordneter hat man die besondere Ehre, die Originalschauplätze des Deutschen Bundestages ganz nah erleben und nutzen zu dürfen. Dieses Privileg ist nur sehr wenigen Menschen vorbehalten. Insbesondere der Plenarsaal darf normalerweise nur von den gewählten Abgeordneten des Deutschen Bundestages betreten werden. Die Stühle der Bundeskanzlerin und des Bundesratspräsidenten, erkennbar an der höheren Rückenlehne, dürfen zu keinem Zeitpunkt benutzt werden.
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Hendrik Hoppenstedt wählte für diese Veranstaltung den 17- jährigen Gymnasiasten und JU-Vorsitzenden Maximilian Voigt aus Langenhagen aus. Unter dem Namen Dr. Helmut Zweistein MdB, 50- jähriger Dreher, verheiratet, keine Kinder, reiste Maximilian nach Berlin.
Zur Debatte standen bei dem Planspiel vier Themen – Deutsch als Landessprache, -Direkte Demokratie, -Sahelien Einsatz und - Tierschutz in der Landwirtschaft. Die Jugendlichen im Alter von 16 bis 20 Jahren lernten dabei die Arbeit der Abgeordneten kennen, in Landesgruppen, Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen. Bei der abschließenden Debatte im Plenarsaal traten 40 Redner aus allen Spielfraktionen ans Pult und versuchten, Mehrheiten für ihre politischen Anliegen zu gewinnen. Vollbesetzte Besuchertribünen sorgten dabei für wirklichkeitsnahe Bedingungen.
Im Anschluss an die Simulation diskutierten die Teilnehmer mit Vertretern aus vier Bundestagsfraktionen. Am Ende der Veranstaltung bedankte sich Bundestagspräsident Norbert Lammert für die gelungene Veranstaltung.