Wie wird Landschaft aufgewertet?

CDU will zum Thema Rieselfelder diskutieren

Langenhagen (gg). „Aufgewertet werden“ soll der Bereich Rieselfelder. Die CDU-Fraktion will in der nächsten Ratssitzung am Montag, 18. April, die Stadtverwaltung beauftragen, einen entsprechenden Entwurf (bis zum 1. Juni) zu erarbeiten. Die Bebauung der Rieselfelder wird ausgeschlossen, aber eine landschaftsgerechte Gestaltung soll realisiert werden. Wird damit etwas gefordert, was nicht schon längst gemacht wird? Auf ECHO-Anfrage erklärt der CDU-Fraktionsvorsitzende Bernhard Döhner: „Es soll dazu diskutiert werden.“ Sinnvoll sei, den Parknutzern entgegen zu kommen, beispielsweise zu schauen, wo Trampelpfade sind und diese auszubauen. Bernhard Döhner räumt ein, dass die Grünpflege seitens der Stadtverwaltung ohnehin stattfindet. Dennoch habe der CDU-Auftrag Sinn, denn bisher sei im Parkbeirat dazu diskutiert worden und dieser sei ein nicht legitimiertes Gremium. Bernhard Döhner sagt: „Ich kann mir vorstellen, dass zum Thema Umwelt einiges besser gemacht werden kann. Erfreulich ist, dass es fraktionsübergreifend Zustimmung gibt, nach der Kommunalwahl die Strukturen anders aufzustellen.“ Er persönlich sei der Meinung, dass eine behutsame Randbebauung den Park sinnvoll einrahmen kann. Bernhard Döhner ergänzt: „Das wird in der Fraktion teilweise anders gesehen.“
Die nächste Ratssitzung am Montag, 18. April, findet um 18 Uhr im Ratssaal, Marktplatz 1, statt. Zu Beginn und am Ende der Sitzung findet die Einwohnerfragestunde statt.