Wieder Einbruch in Einfamilienhaus

Polizei: Zeugenhinweise sind wichtig für Ermittlung

Langenhagen. Unbekannte Täter sind durch Aufhebeln des ebenerdigen Küchenfensters in ein Einfamilienhaus an der Straße Steffens Hof in Godshorn eingebrochen. Entwendet wurde ein Laptop sowie ein Smartphone. Die Schadenshöhe dürfte mehrere hundert Euro betragen.
Mit diesem Fall stellt die Polizei eine steigende Zahl von Einbrüchen und Einbruchsversuchen in Langenhagen fest. Bisher lag die Zahl relativ niedrig im Vergleich zu Hannover, eine Einbrecher-Hochburg. Dort vermutet die Polizei, dass organisierte Banden unterwegs sind.
"Aufgrund der bisherigen Presseberichte gingen hier bislang zwei Hinweise auf mögliche Tatverdächtige ein", berichtet Langenhagens Polizeisprecher Manfred Pätzold. In einem Fall wurde in der vergangenen Woche zwischen 20 und 22 Uhr ein mit zwei Personen besetzter roter PKW VW Polo im Bereich Alt-Engelbostel gesehen. Der Hinweisgeber konnte die Zeit lediglich dahingehend einschränken, dass es die Tage Montag, Dienstag oder Mittwoch vergangener Woche gewesen sein müssten. Die Insassen hätten sich seinen Angaben zufolge die Umgebung über einen längeren Zeitraum angeschaut. Dieser PKW konnte nach Ermittlungen zugeordnet werden. Es handelte sich bei den Insassen um zwei Frauen, von denen eine dort in der Nähe wohnt und sich lediglich länger von einer Freundin verabschiedet hatte.
In einem anderen Fall meldete sich eine Hinweisgeberin und teilt mit, dass ihr am 7. Oktober ein dunkler Transporter im Bereich Hoher Kamp in Krähenwinkel aufgefallen sei. Dieser Transporter sei ihr bisher in der näheren Umgebung nicht aufgefallen. In der Nähe habe sie eine Personengruppe gesehen, die sie für verdächtig hält.
An dem Tag habe auch ein Mann an ihrer Tür geklingelt. Sie habe jedoch nicht geöffnet. Der selbe Mann habe dann einen Tag später erneut an ihrer Tür geklingelt. Als sie dieses Mal öffnete, gab der Mann an, Schornsteinfeger zu sein und die Heizung kontrollieren wolle. Als sie detailliert nachfragte, sei der Mann geflüchtet.
Sie beschreibt den Mann als etwa 40 Jahre alt mit kurzen blonden Haaren und einem Holzfällerhemd. Diese Beschreibung ähnelt vage der Beschreibung eines Täters, der als Tatverdächtiger zu einem versuchten Einbruch in eine Wohnung in der vergangenen Woche in der Tegeler Straße beschrieben wurde.
Derzeit steht nicht fest, ob es Zusammenhänge zwischen diesen Zeugenhinweisen
und den zurückliegenden Einbrüchen gibt. "Hinweise von Anliegern oder Beobachtern allgemein sind sehr wichtig für die Ermittlungen", betont Pätzold immer wieder.
Daher der dringende Aufruf der Polizei, weitere Hinweise bitte an das Polizeikommissariat Langenhagen zu melden, Telefon (0511) 109 42 15.