Wieder klingende Weihnachtsgrüße

Trompeter Gero Kretschmer (links) leitet auch diesmal eine Formation des Blasorchesters beim Heiligabend-Konzert. (Foto: K. Raap)

42. Aktion des Langenhagener ECHO und des Blasorchesters

Langenhagen (kr). Die beliebten klingenden Weihnachtsgrüße, die das Langenhagener ECHO am Heiligabend übermittelt, haben schon eine beachtliche Tradition. Denn nun schon zum 42. Mal findet diese Aktion am Sonnabend, 24. Dezember statt, auch diesmal wieder auf dem Platz gegenüber der Elisabethkirche an der Walsroder Straße/Kirchplatz. Eine 20-köpfige Formation des Blasorchesters der Stadt Langenhagen musiziert von 17 bis 18 Uhr unter der Leitung von Gero Kretschmer. Zu den Musikstücken zählen alte Weihnachtslieder wie „Vom Himmel hoch“, „Leise rieselt der Schnee“, „Süßer die Glocken nie klingen“ und „Ihr Kinderlein kommet“. Und nicht fehlen darf der Titel „Alle Jahre wieder“, quasi auch das Motto dieser Veranstaltungsreihe. Auf der Programmliste stehen unter anderem auch „Jingle Bells“, „Feliz Navidad“, „Rudolf das kleine Rentier“ und „Last Christmas“-
Der Start dieser Veranstaltungsreihe erfolgte am 24. Dezember 1975. Damals musizierten zwei Gruppen des Blasorchesters, damals noch unter der Leitung von Ernst Müller auf wechselnden Standorten zwischen Hindenburg- und Bahnhofstraße. Geblasen wurde damals auch noch von Balkonen verschiedener Hochhäuser, um an alte Turmmusiken zu erinnern. Gespielt wurde in den vergangenen Jahren auch vor der Emmauskirche in Wiesenau und in der Zwölf-Apostel-Gemeinde am Weserweg. Inzwischen hat sich der Platz an der Elisabethkirche als idealer Freiluft-Konzertsaal bestens bewährt. Den Heiligabend werden hoffentlich auch in diesem Jahr wieder sehr viele Langenhagener nutzen, um sich mit diesem Konzert festlich auf Weihnachten einzustimmen.