Wieder neun Jazzbands zum Nulltarif

„Cultour & Co.“-Vorsitzender Horst-Dieter Soltaus präsentiert im Eingangsbereich des Rathauses das brandneue Programm der diesjährigen Jazz-Matineen. (Foto: K. Raap)

Beliebte Veranstaltungsreihe von Cultour & Co startet am 3. Juli

Langenhagen (kr). „Auch im Sommer 2016 werden wir wieder unsere beliebten Jazz-Matineen zum Nulltarif präsentieren“, das betonte Horst-Dieter Soltau, Vorsitzender des veranstaltenden eingetragenen Vereins Cultour & Co., in einem Gespräch mit dem Langenhagener ECHO. Das bedeutet, dass die weit über Langenhagens Grenzen hinaus bekannte und beliebte Konzertreihe unter dem Motto „Umsonst & draußen“ nun schon zum 26. Mal gratis über die Bühne gehen wird. Die Jazz-Matineen beginnen am 3. Juli und laufen bis zum 28. August. Sämtliche Termine finden sonntags von 11 bis 14 Uhr im Rathaus-Innenhof statt. Für Sitzplätze und die gastronomische Betreuung durch das Lokal „Langenhagen Classic“ ist an allen Veranstaltungstagen gesorgt. „Die Konzerte“, so unterstrich Horst-Dieter Soltau, „leben von den Sponsoren aus der Langenhagener Wirtschaft, der Stadt und der Region Hannover.“ Nur aufgrund von persönlichen Kontakten und kreativen Werbeaktivitäten sei es dem Veranstalter möglich, die Konzerte zu finanzieren und den Zuhörern freien Eintritt zu bieten. In diesem Zusammenhang wies Soltau auch auf die unermüdlichen Sammel-Aktivitäten während der Matineen von Karl-Friedrich Müller hin, der seit Jahren allen Besuchern auch als „Dauertänzer“ bekannt ist: “Er schafft es immer wieder, die Gage für zumindest eine Band sicherzustellen.“
Auch in diesem Jahr hat Horst-Dieter Soltau wieder ein attraktives Programm auf die Beine gestellt, das eine interessante Mischung aus Oldtime-Jazz, Dixieland und Swing beinhaltet. Den Auftakt am 3. Juli machen die „Blackpoint Jazzmen“ aus Hannover. Die Band ist in der Szene seit vielen Jahren bestens bekannt und liefert mit individuellen Arrangements abwechslungsreichen Swing. Am 10. Juli präsentiert sich die „Dixie Company“ aus Posen. Das vorzügliche polnische Sextett um den Posaunisten Krzysztof Zaremba wurde bereits zu allen wichtigen europäischen Jazzfestivals eingeladen. Zum ersten Mal geben am 17. Juli „Henning Munk & Plumperne“ aus Kopenhagen in Langenhagen ihre musikalische Visitenkarte ab. Basis ihres Repertoires ist der Sound von New Orleans. Zu den erfolgreichsten und beliebtesten Formationen ihres Landes zählt die „Oldtimers Jazzband“ aus Prag, die am 24. Juli auftritt. Zum 26. Mal dabei sind am 31. Juli die „Swingtown Jazzmen“ aus der Region Hannover mit den beiden Langenhagenern Klaus Raap (Posaune) und Didi Simon (Schlagzeug). Eine vielseitige und immer bestens gelaunte Truppe. Absolute Publikumslieblinge in der Flughafenstadt sind „The Sazerac Swingers“ aus Gütersloh, die am 7. August zu hören sind. Die technisch und musikalisch überragenden Musiker werden wieder für einen fulminanten Auftritt sorgen. Die „Jazz Steps Band“ aus Budapest stellt sich am 14. August mit originellen Arrangements der 30er und 40er Jahre vor. Ein Garant für mitreißende Musik und gute Laune ist die populäre „Bourbon Skiffle Company“ aus Hannover, die am 21. August die Bühne betritt. Den zündenden Schlusspunkt setzt am 28. August die „Bigband des Gymnasiums Berenbostel“ unter der Leitung von Bodo Schmidt. Sie feierte erst vor wenigen Tagen erneut einen überragenden Erfolg: Beim bundesweiten Wettbewerb „Jugend jazzt“ in Kempten wurde sie zum dritten Mal innerhalb von 13 Jahren zur besten deutschen Schüler-Bigband gewählt.
Mit ihrer Veranstaltungsreihe „Umsonst & draußen“ praktiziert „Cultour &Co.“ seit über zwei Jahrzehnten zweifellos ein attraktives Stadtmarketing. Auch für die diesjährigen neun Jazzfrühschoppen erwartet Horst-Dieter Soltau insgesamt über 6000 Besucher.