Wieder Riesenandrang im CCL

Das CCL diente einmal mehr als Konzertsaal mit erstaunlich guter Akustik. (Foto: K. Raap)

Unterhaltsames Konzert von Ernst Müllers „Symphonikern“

Langenhagen (kr). Als  Ernst Müller zum 11. Mal ein  „Großes Advents-- und Weihnachtskonzert“ mit seinen „Langenhagener Symphonikern“  im City Center ankündigte, war sichergestellt, dass bei dieser kostenfreien Veranstaltung kein Stuhl und kaum ein Stehplatz unbesetzt bleiben würden. Sicher war allerdings auch, dass der Musikdirektor das Programm immer wesentlich vielseitiger gestaltet, als es das weihnachtliche Motto vermuten lässt. Das unterstrichen auch die vier gut aufgelegten Solisten an diesem Nachmittag: Mit „Come back to Sorrento“ intonierte Trompeter Alexander Raizer ein Arrangement von Harold Walters mit Anleihen an das italienische Schlager-Genre. Flügelhornist Claus Broecker interpretierte eine spezielle Bearbeitung einer Romanze von Frederic Chopin, Altsaxofonist Martin Williams überzeugte mit einem Concertino von H. Kolditz und  Charly Neumann präsentierte eine feurige „Ungarische Rhapsodie“. Wieder gerne gehört wurden die schönsten Melodien von Giuseppe Verdi, der Opern wie „La Traviata“, „Rigoletto“ und „Nabucco“ geschrieben hat. Ein Dauerbrenner war auch das von Friederick Loewe komponierte schwungvolle, 1956 uraufgeführte  Musical „My Fair Lady“.
Weihnachtliches wurde natürlich auch geboten mit Titeln wie „Alle Jahre wieder“, „White Christmas“, „Stille Nacht“ und „O du fröhliche“. Durch das Programm führte wieder Detlef Leonenko mit einer Fülle interessanter Informationen. Am Ende spendierten die hochzufriedenen Besucher Riesenbeifall, dem sich auch Landtagsabgeordneter  und Schirmherr Marco Brunotte und Ehrenbürgerin Waltraud Krückeberg tatkräftig anschlossen. Ein Dankeschön der Orchesterleitung galt der Schützen-Gemeinschaft Langenhagen für die Unterstützung bei der Beschaffung der Sitzgelegenheiten.