"Wilde Sau" auf dem A-Platz des TSV KK

Zeichen von Bremsversuchen und scharfen Kurven auf dem Fußballfeld.Foto: O. Krebs

Schlechter Scherz von Möchtegern-Nachwuchs-Vettels

Krähenwinkel (ok). Ein schlechter Scherz am Ende des alten Jahres, über den Karl-Dietrich Volmer, Fußballspartenleiter beim TSV KK, gar nicht lachen kann: Möchtegern-Nachwuchs-Vettels haben in der Nacht von Montag auf Dienstag "wilde Sau" auf dem A-Platz am Vereinsheim am Stücken-Mühlen-Weg gespielt, das Fußballfeld als Formel-1-Teststrecke mit ihren Autos missbraucht. "Hier haben offensichtlich Bremsversuche stattgefunden, außerdem sind scharfe Kurven gefahren worden", sagt ein erboster Karl-Dietrich Volmer gegenüber dem ECHO. Morgens gegen 9.30 Uhr hat der Hausmeister die Schäden entdeckt, Volmer benachrichtigt. Der wiederum hat den Vorfall schon bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Wer an dem besagten Abend vor dem Silvestertag oder in der Nacht etwas bemerkt oder gesehen hat, melde sich unter der Telefonnummer (0511) 77 41 49 bei Karl-Dietrich Volmer.