Willkommen bei Freunden

Die Aktiven der Turnsparte bestritten das Showprogramm des Neujahrsempfang. (Foto: D. Lange)

Neujahrsempfang beim TSV Godshorn

Godshorn (dl). Es lag auf der Hand, dass der diesjährige Neujahrsempfang für die Sponsoren und Freunde des TSV Godshorn anders sein würde als in den Jahren zuvor und das nicht nur, weil der Verein in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag feiert. Zu präsent und allgegenwärtig ist der allseits geschätzte und respektierte Bernd Richter noch im Gedächtnis aller, die ihn kannten. Richter war acht Jahre lang erster Vorsitzender des TSV und verstarb nach kurzer, schwerer Krankheit im Juli vergangenen Jahres. Er habe für jeden immer ein offenes Ohr gehabt und während seiner Amtszeit sehr viel bewegt für den Verein. Sabine Kaufmann, die zweite stellvertretende Vorsitzende, nannte ihn „einen Vorsitzenden zum Anfassen“ und seine Wahl im Februar 2007 als „das Beste, was dem Verein passieren konnte“. Noch wurde kein Nachfolger für den verstorbenen Bernd Richter gewählt, was durchaus als Indiz dafür zu werten ist, dass der Verein noch nicht in allen Bereichen wieder zum Alltag zurückgekehrt ist. Bis zu den nächsten Vorstandswahlen 2017 leitet daher das Vorstandsteam kommissarisch den Verein. Mittlerweile legendär sind die Schalen mit Weingummi, die bei jeder Vorstandssitzung auf dem Tisch stehen mussten. So wie auch jetzt wieder beim Neujahrsempfang im Dorfgemeinschaftshaus. Es sei nicht leicht, sich angesichts des Gedenkens an Bernd Richter auch wieder anderen Themen zuzuwenden, sagte Willi Minne, Ortsbürgermeister in Godshorn und nannte als deren wichtigstes die Jugendarbeit im Verein. Langenhagens Bürgermeister Mirko Heuer verweist in diesem Zusammenhang auf die große und wichtige Rolle im Bereich der Flüchtlingshilfe, die nicht nur der TSV, sondern viele Sportvereine dabei spielen können, was im Falle des TSV ja auch schon geschehe. In seinem Jubiläumsjahr plant der TSV eine Reihe von Veranstaltungen und Aktionen. Nähere Einzelheiten dazu werden aller Voraussicht nach auf der Jahreshauptversammlung im März bekanntgegeben. Die Geschichte des Vereins beginnt 1926 ganz unspektakulär als reiner Turnverein, andere Sportarten kommen, auch geprägt durch den Zeitgeist, im Laufe der Jahre dazu. Fußball 1949, Boxen 1950. Immer wieder erforderliche Anpassungen an eine moderne Industriegesellschaft verändern auch die Strukturen innerhalb des Vereins. Das Schwimmbad wird 1972 gebaut, zusammen mit Vinnhorst und Engelbostel gründet der TSV eine Startgemeinschaft und die Maschinen- und Turbinenunion (MTU) wird 1983 zum Hauptsponsor des Vereins. Sie ist es bis heute. Im Rahmen der kooperativen Zusammenarbeit mit der Nachwuchsabteilung von Hannover 96 geht im Juni auf den Plätzen des TSV die zweite Fußballschule über die Bühne, nach dem großen Erfolg der ersten Veranstaltung dieser Art im letzten Jahr. Das Sportjahr 2016 dürfte für den TSV also ganz im Zeichen des 90. Geburtstags des Vereins stehen. Ein „Dinner for One“ wird es aber wohl nicht werden.