„Wir brauchen jedes Kind!“

Von der guten Laune der Kinder im Garten angesteckt: Joachim Erdmann (links) und Werner Krausnik. (Foto: G. Gosewisch)

Rotary-Club unterstützt das Projekt „Satt und schlau“

Godshorn (gg). Mit einer Spende läutete Joachim Erdmann, Professor für Wirtschaftsrecht und Ministerialrat im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, als neuer Präsident des Rotary-Clubs Langenhagen-Wedemark seine Amtszeit ein. Persönlich überzeugt von dem Konzept „Satt und Schlau“ in der Gemeinde Zum guten Hirten war er zusammen mit dem abgelösten Präsidenten im Rotary-Club Werner Krausnik vor Ort, um die Zuwendung von 1.500 Euro zu überreichen. „Wir unterstützen gern die Ziele der Kirchengemeinde, den Kindern eine vertraute Umgebung zu bieten und sie in ihrer Entwicklung zu fördern sowie Familien zu unterstützen – zudem ist der pädagogische Mittagstisch ein Beispiel für gelungene Integration“, erklärte Erdmann. Zusammen mit Yvonne Lippel, Diakonin und Sozialpädagogin, betonte Falk Wook, Pastor in der Gemeinde Zum guten Hirten, die organisatorische Arbeit, die für das Gelingen des Projekts Voraussetzung ist: „Alles hängt daran, dass Yvonne Lippe hauptamtlich weiterarbeiten kann, sonst gibt es keine Koordinierung mehr – die vielen Ehrenamtlichen, die Absprachen mit der Schule und den Eltern, das greift weit.“ Satt und Schlau geht nach den Sommerferien in das vierte Jahr, Erfolge zeichnen sich ab. Dass die Grundschüler über die Hausaufgabenbetreuung, die Lesehilfe, die Verlässlichkeit in der Einrichtung und vieles mehr gestärkt und selbstbewusst ihren Lebensweg weitergehen, ist das Ziel. „Wir brauchen jedes Kind!“, erläuterte Wook im Zusammenhang mit dem allgemeinen Wandel auf dem Arbeitsmarkt und den Herausforderungen in der Zukunft.