„Wir helfen, wo wir nur können“

Ziehen an einem Strang (von links): Tafel-Schatzmeisterin Frauke Brüning, Sonja Vorwerk-Gerth, Jutta Holtmann, 2. Vorsitzende, und Claus Holtmann, Stiftungspräsident.Foto: O. Krebs

27.500 Euro für die Langenhagener Tafel

Langenhagen (ok). Eine stolze Summe: Mit insgesamt 27.500 Euro unterstützt die Wir-helfen-Stiftung die Langenhagener Tafel. 10.000 Euro stammen aus der mittlerweile aufgelösten Sonja-Vorwerk-Gerth-Stiftung, einer Unterstiftung. Die finanziellen Mittel sind zweckgebunden, werden für die „mildtätige Tafelarbeit“ – für Sachkosten wie Benzin oder Verpackungsmaterial – bestimmt. Die restlichen 17.500 Euro der Wir-helfen-Stiftung hat die Tafel vor allen Dingen in einen Umbau ihrer neuen Räume am Sonnenweg gesteckt, die die wohltätige Organisation vor rund einem halben Jahr bezogen hat. Stiftungspräsident Claus Holtmann: „Dieses Geld stammt vor allem aus großzügigen Spenden sowie einer Aktion beim Business-Frühstück des Wirtschaftsklubs im vergangenen Jahr, bei der zahlreiche Mitgliedsfirmen und externe Unternehmen für die Tafel spendeten. „Der Wirtschaftsklub und die Stiftungen helfen der Tafel, wo sie nur können“, verspricht Claus Holtmann. So geht die Summe dieses Mal konzentriert an eine Einrichtung. Eine Einrichtung, die nach dem Umbau natürlich immer noch eine Menge zu tun hat und ständig Finanzmittel braucht, um den laufenden Betrieb aufrecht zu erhalten. Und ist bei Sonja Vorwerk-Gerth, die ihre Unterstiftung aus zeitlichen Gründen auflösen musste, offene Türen eingerannt. Sonja Vorwerk-Gerth: „Ich habe das aus vollem Herzen gern getan.“ Die Unterstiftung hatte vor allen Dingen den Zweck, den Bedürftigen unter die Arme zu greifen, die nicht unbedingt zum Sozialamt gehen wollen. Noch in diesem Jahr soll eine neue Unterstiftung als Ersatz ins Leben gerufen werden, die ähnliche Ziele verfolgt. Außerdem gibt’s noch die Unterstiftung „Sternenkinder“ sowie den Sonderfonds „Jugend in Takt“; beim Projekt „Do it“ steht in diesem Jahr der Abschluss auf dem Programm. Was den Umzug der Tafel angeht, kommt von der 2. Vorsitzenden Jutta Holtmann ein eindeutiges "Alles gut". Oder besser "fast alles gut", denn gesucht werden nach wie vor Fahrerinnen und Fahrer, die den ehrenamtlichen Job übernehmen können und wollen. Freiwillige sind immer herzlich am Sonnenweg willkommen oder können sich auch unter der Telefonnummer (05 11) 78 500 30 melden.