„Wir sind missionarisch unterwegs“

Tauschten sich intensiv aus (von links): Kerstin und Kay Uplegger sowie Rainer Fredermann. (Foto: O. Krebs)

Uplegger Food Company – eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen

Langenhagen (ok). Mit einem Käsegroßhandel hat alles angefangen – jetzt ist die Uplegger Food Company der größte Distributeur Deutschlands. In den vergangenen beiden Jahren zählte das Langenhagener Familienunternehmen in der sechsten Generation zu den 100 Unternehmen, die am schnellsten wachsen. Die Kernkompetenz liegt beim Verkauf und in der Vermarktung. Eine CDU-Delegation um den Landtagsabgeordneten Rainer Fredermann schaute sich jetzt in den Firmenräumen an der Hans-Böckler-Straße um. Bei einem Unternehmen, das mit 80 Mitarbeitern im Jahr etwa 200 Millionen Euro umsetzt, außer Deutschland in Österreich, den Niederlanden und Polen auf „einem Markt, der ständig in Bewegung ist“, agiert. Joghurt-, Dessert-, Käse- und Convenience-Produkte – das Produkt-Portfolio ist groß; alles im Lagerungsbereich zwischen zwei und sieben Grad Celsius im Kühlregal. Kay Uplegger, der das Unternehmen zusammen mit seiner geschiedenen Frau Kerstin und seinem Sohn Konstantin führt: „Wir sind der verlängerte Arm der Hersteller, quasi ein überdimensionaler Handelsvertreter.“ Uplegger, der lange Zeit für die Christdemokraten im Rat der Stadt Langenhagen saß und sich stark für die Langenhagener Eishalle engagiert, ist Vorsitzender des Regionalkreises Familienunternehmen und macht sich unter anderem auch dort für die Wertigkeit der Lebensmittel stark. „Wir sind quasi missionarisch unterwegs“, sagt Kerstin Uplegger schmunzelnd. Die Menschen müssten wieder an die Kochtöpfe gebracht werden. Und Kay Uplegger sagt: „Je billiger ein Lebensmittel ist, desto schlechter ist es.“ Viel Kultur sei in der Vergangenheit kaputtgemacht worden. Viele jüngere Kundengruppen setzten aber mittlerweile auf bewusste Ernährung. Uplegger: “Wir setzen Trends.“